© APA/DANIEL AUER

Einfache Sprache
10/17/2019

Großküchen in Wien wollen weniger Lebensmittel wegwerfen

58 Großküchen in Wien machen bei der Aktion "Nix übrig für Verschwendung“ mit. So sollen weniger Lebensmittel im Müll landen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Großküchen in Wien werden pro Jahr ungefähr
13 000 Tonnen Lebensmittel weggeworfen.
Das entspricht 500 vollbeladenen Müllautos.
Deswegen gibt es die Aktion „Nix übrig für Verschwendung“.
Die Aktion soll dazu führen,
dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden.
58 Großküchen von Firmen und Krankenhäusern
in ganz Wien nehmen an dieser Aktion teil.
Seit dem Jahr 2017 wurden in den teilnehmenden Großküchen
deutlich weniger Lebensmittel weggeworfen.

Hans-Jürgen Nestler arbeitet als Koch in einer Großküche.
Damit möglichst wenig Lebensmittel weggeworfen werden,
gibt es in der Großküche kleinere Portionen.
Gäste können sich aber noch eine Portion holen,
wenn sie nicht satt sind.
Außerdem wird nur mehr ein Teil der Speisen vorbereitet.
Die restlichen Speisen werden nach Bedarf frisch gekocht.
Nestler meint, dass man auch übrig gebliebene
Lebensmittel verwerten kann.

Übrig gebliebenes Apfelkompott kann man zum Beispiel
zu Mus pürieren, einfrieren und später verwenden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.