Einfache Sprache
07.11.2018

Gesundheits-Gefahr wegen Luftverschmutzung in Europa

Die Luftverschmutzung ist auch in europäischen Ländern ein Problem. Fast eine halbe Million Menschen sterben jährlich an den Folgen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Immer wieder sterben Leute an den Folgen
der Luftverschmutzung in Europa.
Luftverschmutzung ist ein Grund für vorzeitige Todesfälle
in 41 europäischen Ländern.
442 000 Menschen sind im Jahr 2015
an den Folgen von zu hoher Luftverschmutzung gestorben.

Schmutz aus der Luft verschlimmert Atembeschwerden,
Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder kann Krebs auslösen.
Diese Erkrankungen können dazu führen, dass man früher stirbt.
Verursacher der Luft-Verschmutzung sind der Straßenverkehr,
Firmen und auch Privathaushalte.
Luftverschmutzung im Straßenverkehr ist aber
besonders schädlich für die Menschen.
Die Autos verschmutzen die Luft in Bodennähe
und kommen somit nah beim Menschen vor.

Aber nicht nur Menschen
sind von der Luftverschmutzung betroffen.
Die Luftverschmutzung kann auch
die Umwelt wie zum Beispiel Böden, Pflanzen, Seen
und Flüsse schädigen.

Durch strengere Vorschriften
hat sich die Luft in Europa schon gebessert.
Damit es in Zukunft noch weniger Todesfälle
durch Luftverschmutzung gibt,

muss sich aber noch einiges ändern.