© APA - Austria Presse Agentur

Einfache Sprache
08/06/2019

Gedenk-Feier zum 74. Jahrestag vom Atombomben-Abwurf auf Hiroshima

Am 6. August fand eine Gedenk-Feier zum 74. Jahrestag vom Abwurf der Atombombe auf Hiroshima statt.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 6. August 1945 warf ein Atombomben-Flugzeug
aus den USA, eine Atombombe über Hiroshima ab.
Hiroshima ist eine Stadt in Japan.
Bei der Explosion einer Atombombe entsteht eine
große Hitze und eine starke Druckwelle.
Durch die gefährlichen Strahlen
in der Atombombe können viele Menschen
und Tiere auf einmal getötet werden.
Es war die 1. Atombombe,
die im 2. Weltkrieg verwendet wurde.
10 000 Bewohner starben sofort durch die Atombombe.
Bis zum Ende vom Jahr 1945 starben nach
Schätzungen insgesamt 140 000 Menschen
an den Folgen von der Atombombe.

Weil der Abwurf der Atombombe vor 74 Jahren war,
gab es in der japanischen Stadt Hiroshima am
6. August 2019 eine Gedenkfeier.
Um 08:15 Uhr gab es eine Schweigeminute.
Das war der Zeitpunkt, als das Atombomben-Flugzeug
aus den USA die Atombombe auf Hiroshima abwarf.
Bei einer Schweigeminute schweigt man kurz gemeinsam
und denkt an die Opfer von einem Unglück.
Bei der Gedenk-Feier waren unter anderem
der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui
und der Regierungs-Chef von Japan,
Shinzo Abe anwesend.