Einfache Sprache
25.10.2018

Fell-Farbe beeinflusst die Lebenszeit von Hunden

Forscher konnten nachweisen, dass Hunde mit schwarzem oder weißem Fell, fast anderthalb Jahre länger leben, als Hunde mit braunem Fell.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher konnten bei der Hunderasse
Labrador herausfinden, dass die Farbe vom Fell,
die Lebensdauer beeinflusst.
Ein Labrador mit schwarzem oder weißem Fell
lebt fast 1,5 Jahre länger, als ein Labrador mit braunem Fell.
Labrador ist eine Hunderasse.

Die Labradore mit braunem Fell
haben ein höheres Risiko,
Ohren-Entzündungen und
Haut-Krankheiten zu bekommen.
Das kann an der Züchtung liegen.
Beim Züchten wird versucht,
bestimmte Eigenschaften von Tieren
zu erhalten, oder zu verstärken.
Wenn ein Züchter Labradore
mit braunem Fell haben möchte,
lässt er 2 braune Labradore sich miteinander paaren.
Die Forscher sagen, dass das der Grund ist,
warum die braunen Hunde leichter krank werden.

Der Direktor für Tierzucht rät davon ab,
Tiere mit nur einer Fell-Farbe zu züchten.
Damit es mehr Vielfalt unter den Hunden gibt
und weniger Krankheiten entstehen, sollten die Tiere
nie in nur einer Fell-Farbe gezüchtet werden.