Einfache Sprache
12.04.2018

Erste Modewoche in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien findet gerade die erste Modewoche statt. Bei dieser Modewoche sind nur Frauen im Publikum und Kameras sind verboten.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit 10. April läuft die erste „Fashion Week“ in Saudi-Arabien.
Eine Fashion Week ist eine Woche, in der es um
Mode und Mode-Macher geht.
Models präsentieren die neueste Kleidung der Mode-Macher.

Bei dieser Modewoche werden keine Männer
im Publikum sitzen und es wird auch keine Kameras geben.
Diese Modewoche ist nur für die Frauen.

In Saudi-Arabien müssen sich Frauen noch
an viele Gesetze halten, die über ihr Aussehen
und ihr Verhalten bestimmen.
Frauen müssen dort ihre Gesichter und Körper verhüllen.
Aber seit einiger Zeit versucht der Prinz,
Mohammed Bin Salman das Land zu verändern.
Eine der Änderungen war, dass ab Juni 2018
Frauen in Saudi-Arabien Autofahren dürfen.
Frauen dürfen jetzt auch
ohne Erlaubnis von ihrem Ehemann eine Firma gründen.
Im Jänner durften Frauen zum ersten Mal
in ein Stadion gehen, um ein Fußballspiel zu sehen.
Es soll in Zukunft auch jede Frau selbst entscheiden,
ob und wie sie sich verhüllen will.
Prinz Mohammed Bin Salman möchte den Anteil
der arbeitenden Frauen in Saudi-Arabien erhöhen.

Die saudi-arabische Prinzessin
„Noura bint Faisal al-Saud“ sagt, dass Saudi-Arabien
schon immer Interesse an der Modewelt hatte.
Bei dieser Modewoche können Saudi-Araberinnen
jetzt die neueste Mode im „Ritz-Carlton-Hotel“
in der Stadt Riad ansehen und kaufen.
Riad ist die Hauptstadt von Saudi-Arabien.
Es werden die Mode-Produkte von
weltweit bekannten Marken angeboten.
Auch die Mode-Produkte von Mode-Designern aus dem
eigenen Land werden immer beliebter in Saudi-Arabien.
Ein Designer ist jemand, der Dinge wie Möbel,
Schuhe oder Kleider entwickelt.
Zu den bekannteren Mode-Designern in Saudi-Arabien
gehören Arwa Banawi und Maschael al-Radschhi.
Es sind sogar weltweit anerkannte Mode-Designer
wie „Jean Paul Gaultier“ und „Roberto Cavalli“ angereist.