Energy drink from the top

© Getty Images/iStockphoto / FikMik/iStockphoto

Einfache Sprache
03/05/2020

Energydrinks sind vor allem für junge Menschen schädlich

Energydrinks können die Leistungen von jungen Menschen verschlechtern.

von Inklusive Lehrredaktion

Kinder- und Jugendärzte warnen davor,
dass Energydrinks die Leistungen von Jugendlichen
verschlechtern können.
Energydrinks sind süße Getränke, in denen Koffein ist.
Energydrinks bewirken,
dass die Adern im Körper enger werden.
Dadurch gelangt weniger Blut zum Gehirn,
zum Herz und zu den Muskeln.
Um mehr Leistung bringen zu können,
müsste aber genau das Gegenteil passieren:
Nämlich dass mehr Blut
in diese Bereiche vom Körper fließt.

Energydrinks bewirken, dass der Blutdruck steigt
und dass das Herz schneller schlägt.
Energydrinks lösen im Körper Stress aus.
Außerdem können Jugendliche durch den vielen Zucker
in den Energydrinks übergewichtig werden.
Daher sollten vor allem junge Menschen,
besser auf Energydrinks verzichten.
Auf keinen Fall sollten sie
mehrere hintereinander trinken.

Energydrinks sind für Jugendliche, die Medikamente
gegen ADHS nehmen, besonders schädlich.
Die Abkürzung ADHS steht für
Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung.
Menschen mit ADHS können sich schlecht konzentrieren.
Es fällt ihnen schwer, bei der Sache zu bleiben
und sie lassen sich leicht ablenken.
Auch für Jugendliche, die Herz-Probleme haben,
sind Energydrinks besonders schlecht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.