Eisbären stehen laut WWF heuer auf der Verliererseite.

© NDR/NDR Naturfilm/Doclights/Asge//Asgeir Helgestad

Einfache Sprache
02/27/2020

Eisbären sind sehr stark vom Aussterben bedroht

Am 27. Februar ist der Welt-Eisbären-Tag. Der Tag soll daran erinnern, dass Eisbären vom Aussterben bedroht sind.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 27. Februar ist der Welt-Eisbären-Tag.
Der Eisbär zählt zu den größten Raubtieren
auf der Welt.
Eisbären haben immer weniger Lebensraum.
Es schmilzt nämlich immer mehr Eis,
auf dem die Eisbären leben.

Die Eisbären halten sich schon teilweise
auf dem Festland auf, wo auch Menschen wohnen.
Menschen haben Angst vor den Eisbären.
Die Menschen töten deswegen die Eisbären.
Das ist auch ein Grund, warum die Eisbären aussterben.

Der Welt-Eisbären-Tag soll darauf aufmerksam machen,
dass Eisbären gefährdet sind.

Der Tiergarten Schönbrunn hat zum Welt-Eisbären-Tag
ein eigenes Programm.
Von 29. Februar bis 1. März 2020 finden dort
die Eisbären-Tage statt.
Hier können Kinder lernen, wie jeder einen
Beitrag zum Umweltschutz leisten kann.
Seit Kurzem hat Schönbrunn auch ein
Eisbären-Baby.
Das Eisbären-Baby in Schönbrunn heißt Finja.
Finja bedeutet die Weiße und Schöne.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.