Einfache Sprache
23.11.2018

Die Weltraum-Station ISS ist 20 Jahre alt

Die Weltraum-Station ISS ist am 20.November 20 Jahre alt geworden. Viele Länder arbeiten zusammen, damit auf der ISS alles funktioniert.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die ISS wurde am 20. November im Jahr 1998 ins All geschossen.
Bald wird sie auch noch vergrößert.
ISS ist eine Abkürzung und heißt: Internationale Raumstation.

Die ISS ist neben der Erde der einzige Ort im Weltall,
auf dem Menschen längere Zeit leben können.
Im Moment sind 3 Menschen auf der ISS.
Platz ist aber für 6 Menschen.

Die ISS ist ein Labor, in dem untersucht wird,
welche Folgen es auf die Menschen haben kann,
wenn sie längere Zeit im Weltall leben.
Es werden auch andere Dinge im Weltall erforscht.

Eigentlich sollte die ISS auch den Mond und den Mars untersuchen.
Das ist noch nicht passiert, es kann aber noch passieren.
Man kann die ISS bei gutem Wetter
an verschiedenen Orten auf der Welt ohne ein Teleskop sehen.
Ein Teleskop ist ein Gerät, mit dem man Dinge im Weltall sehen kann.

Die ISS soll noch bis zum Jahr 2028 im Einsatz sein,
es gibt auch schon Gespräche, dass sie bis 2030 im Einsatz sein wird.
Nach dem Jahr 2030 wird die ISS kontrolliert zum Absturz gebracht.
Der Großteil ihrer Bestandteile wird im Weltall verbrennen.

Amerika und Russland planen schon eine Weltall-Station,
die den Mond umkreisen wird.
Sie wird frühestens im Jahr 2022 gebaut.
China will schon 2019 mit dem Bau
einer weiteren Weltall-Station beginnen.