© UN-BRK

Einfache Sprache
05/21/2019

Die UN-Behindertenrechts-Konvention gibt es jetzt in leichter Sprache

Menschen mit Behinderungen sollen ihre Rechte kennen. Damit das für noch mehr Menschen möglich ist, gibt es die UN-Behindertenrechts-Konvention jetzt in leichter Sprache.

von Inklusive Lehrredaktion

Die UN-Behindertenrechts-Konvention
wurde in leichte Sprache übersetzt.
Es ist das erste Mal, dass die
UN-Behindertenrechts-Konvention
vollständig übersetzt wurde.
Das ist sehr wichtig und gut.
So können möglichst viele Menschen
die UN-Behindertenrechts-Konvention lesen und verstehen.

Was ist die UN-Behindertenrechts-Konvention?

Die UN-Behindertenrechts-Konvention ist ein Vertrag.
In diesem Vertrag geht es um die Rechte
von Menschen mit Behinderungen.
Zum Beispiel das Recht auf Freiheit und Leben.

Der Vertrag wurde von 177 Ländern unterschrieben.
Diese Länder haben den Vertrag gelesen.
Sie haben ihn gut gefunden.
Deshalb haben sie den Vertrag unterschrieben.
Weil sie unterschrieben haben,
müssen sie den Vertrag einhalten und erfüllen.
In dem Vertrag steht, dass Menschen mit Behinderung
die gleichen Rechte haben, wie alle anderen Menschen.
Es steht auch darin, dass Menschen mit Behinderung
besondere Bedürfnisse haben.
Auf diese Bedürfnisse muss besonders geachtet werden.
Dieser Vertrag soll helfen, das Leben von Menschen mit
Behinderungen besser zu machen.

Was bedeutet UN?

UN ist die Abkürzung für United Nations.
Auf Deutsch übersetzt bedeutet das: Vereinte Nationen.
Zu den Vereinten Nationen gehören 193 Länder.
Das Ziel der Vereinten Nationen ist es,
den Frieden und die Menschenrechte zu sichern.


Die UN-Behindertenrechts-Konvention in leichter Sprache
gibt es als Buch und im Internet.
Im Internet findet man sie unter:

https://www.behindertenrat.at/2019/03/neue-uebersetzung-der-un-brk-in-leichte-sprache/