© APA - Austria Presse Agentur

Einfache Sprache
05/15/2019

Die Firma Bayer muss viel Geld an Ehepaar mit Krebs zahlen

Ein Ehepaar aus den USA hat Krebs, weil es jahrelang ein Unkraut-Vernichtungsmittel verwendet hat. Jetzt bekommt das Ehepaar Geld von der Hersteller-Firma.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Firma Bayer ist eine große Firma,
die viele Medikamente herstellt.
Bayer kaufte im Juni 2018 die Firma Monsanto,

die auch Unkraut-Vernichtungsmittel herstellt.
Seitdem gibt es sehr viele Klagen gegen Bayer,
weil zu Monsanto auch das
„Roundup“ gehört.
"Roundup" ist ein Pflanzenschutz-Gift.
Dieses Pflanzenschutz-Gift enthält Glyphosat.
Glyphosat ist ein Mittel, das Unkraut vernichtet.
Experten meinen, dass Glyphosat
die Krankheit Krebs verursachen könnte.

Am 13. Mai verurteilte ein Richter in den USA
Bayer zu einer Geld-Strafe von 2 Milliarden Euro.
Bayer muss das Geld an das Ehe-Paar
Alva und Alberta Pilliod bezahlen.

Das Ehepaar benutzte jahrelang
das Pflanzenschutz-Gift „Roundup“.
Jetzt ist das Ehepaar an Krebs erkrankt.
Bayer akzeptiert das Urteilt nicht
und möchte, dass das Gericht noch einmal
über diesen Fall verhandelt.