© REUTERS

WERBUNG
06/22/2016

Die EU verlängert die Maßnahmen gegen Russland

Die 28 Länder von der EU haben am 21. Juni 2016 beschlossen, die Straf-Maßnahmen gegen Russland zu verlängern.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die europäische Union wird auch EU genannt,
und ist ein Bündnis aus 28 Ländern.
Politiker aus den 28 EU-Mitglieds-Ländern,
haben am Dienstag, 21. Juni 2016 in Brüssel beschlossen,
die Maßnahmen gegen Russland bis 2017 zu verlängern.

Diese Strafmaßnahmen gelten seit Juni 2014.
Russland hat einen Konflikt mit der Ukraine.
Russische Soldaten haben eine Insel besetzt
die zur Ukraine gehört.
Außerdem kämpfen die russischen Soldaten immer noch dafür,
dass zwei Länder von der Ukraine zu Russland gehören sollen.

Die Straf-Maßnahmen sind seit 2014 mehrmals verlängert worden
und würden am 31. Juli ablaufen.
Die Straf-Maßnahmen verhindern unter anderem
den Handel zwischen Europa und Russland.
Die Straf-Maßnahmen gegen Russland werden jetzt
um 6 Monate bis Mitte Jänner 2017 verlängert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.