Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/yipengge/iStockphoto

Einfache Sprache
09/09/2019

Blind wegen ungesunder Ernährung

In Großbritannien hat ein 17-Jähriger nur Chips und Pommes gegessen und wurde deshalb blind.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ein Fall in Großbritannien zeigt, wie sich
schlechte Ernährung auf die Gesundheit
auswirken kann.
Ein Jugendlicher wurde blind,
weil er sich schlecht ernährte.
Der Jugendliche hat seit Anfang der
Volksschule nur Pommes, Chips und
weißes Brot gegessen.

Er war mit 14 Jahren einmal beim Arzt,
weil er sich müde fühlte.
Damals wurde schon festgestellt,
dass dem Jugendlichen wichtige Vitamine fehlen.
Er bekam Vitamin-Tabletten verschrieben,
aber er nahm die Tabletten nicht ein.
Der Jugendliche wurde 3 Jahre später
fast blind in das Spital eingeliefert.  
Ein Blut-Test hat ergeben,
dass dem Jugendlichen sehr viele
Vitamine und wichtige Stoffe fehlen.

Seh-Schwierigkeiten, die durch falsche
Ernährung ausgelöst werden,
kann man gut behandeln.
Es ist aber wichtig,
dass man sie früh
erkennt.
Wenn die Krankheit zu lange
unbehandelt bleibt, dann stirbt der Sehnerv ab.
Das führt dann dazu, dass man blind wird.

Eltern sollten sich bewusst sein,
welchen Schaden einseitige
Ernährung anrichten kann.
Wenn das Kind nur einseitig isst,
dann sollte man sich Hilfe bei Experten suchen.