© REUTERS/FABRIZIO BENSCH

Einfache Sprache
02/20/2019

Berlin: Wegen Stromausfall blieben Schulen und Kindergärten geschlossen

In Berlin wurde bei Bauarbeiten eine Stromleitung beschädigt. Deshalb hatten über 30 000 Wohnungen keinen Strom.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Berlin ist bei den Arbeiten an einer Brücke
eine wichtige Stromleitung beschädigt worden.
Deshalb gab es einen Stromausfall.
Wegen dem Stromausfall blieben Schulen
und Kindergärten geschlossen.
Mehr als 30 000 Wohnungen
und 2 000 Firmen hatten keinen Strom.
In sehr vielen Haushalten war es dunkel und kalt.
Auch die Heizungen funktionieren erst wieder,
wenn es Strom gibt.

Viele Menschen konnten auch
nicht telefonieren.
Auch ein Krankenhaus war betroffen.
Man konnte das Krankenhaus
telefonisch nicht erreichen.
Experten richteten  eine zusätzliche
Stromversorgung für das Krankenhaus ein.
Einige Patienten wurden wegen dem Stromausfall
in andere Krankenhäuser gebracht.

Der Stromausfall betraf auch das Verkehrsnetz.
Ampeln funktionierten nicht
und Straßenbahnlinien waren auch unterbrochen.

Mehrere Arbeiter kümmern sich
um die Reparatur der Stromleitung.
Es wurde auch ein 2. Kabel beschädigt.
Daher dauert die Reparatur länger
als normalerweise.

Es sind auch mehr Polizisten als normalerweise
im Einsatz, damit sich die Menschen
weiterhin sicher fühlen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.