Abschluss-Arbeit

© APA/HANS KLAUS TECHT

WERBUNG
02/12/2016

Abschluss-Prüfungen von Lehrer geändert

Ein Lehrer hat Abschluss-Prüfungen nachträglich geändert.

Dieter B. ist 57 Jahre alt,
und ist Lehrer an einer Militär-Schule.
Er ist ein sehr strenger aber auch genauer Lehrer.
Seine Unterrichts-Fächer sind Mathematik,
Physik und Informatik.

Bei der Matura hat er 3 Abschluss-Arbeiten nachträglich geändert.
Die Matura ist eine schriftliche Abschluss-Prüfung,
mit der man eine Schul-Ausbildung beendet.
1 Abschluss-Arbeit hat er einer Schülerin wieder
zurückgegeben, damit sie noch etwas ändern kann.

Es ist nicht erlaubt,
dass Matura-Arbeiten nachträglich verändert werden.

Deshalb wird der Vorfall von einem Gericht bearbeitet.
Ein Gericht entscheidet, ob jemand eine Straftat begangen hat
und welche Strafe er dafür bekommt.
Es wird erst entschieden,
welche Strafe der Lehrer bekommt und
ob er weiter unterrichten darf.

Der Lehrer sagt, dass es ihm nicht so gut gegangen ist,
und dass er deswegen den Fehler begangen hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.