© APA/AFP/ISHARA S. KODIKARA / ISHARA S. KODIKARA

Einfache Sprache
04/23/2019

Mehr als 300 Tote nach Anschlägen in Sri Lanka

Terroristen haben in Sri Lanka insgesamt 321 Menschen getötet. Die Anschläge geschahen am Ostersonntag.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am Ostersonntag, dem 21. April,
starben bei Bomben-Anschlägen in Sri Lanka
insgesamt 321 Menschen.
Es gibt mehr als 500 Verletzte,
die jetzt in Krankenhäusern behandelt werden.

Sri Lanka ist ein Land im Süden von Asien.
Die Anschläge geschahen in drei verschiedenen 5-Sterne Hotels
und in 3 christlichen Kirchen in 3 verschiedenen Städten.
Der Großteil der Opfer sind Katholiken.
Die Polizei hat bereits 35 verdächtige Personen festgenommen,
die wahrscheinlich an den Angriffen beteiligt waren.
Die 6 Anschläge wurden von
Selbstmord-Attentätern durchgeführt.
Selbstmord-Attentäter sind Menschen,
die andere Menschen töten
und sich dabei selbst auch umbringen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.