© APA - Austria Presse Agentur

Einfache Sprache
07/15/2019

2 Österreicher gründeten eine „Smartphone-Bank“ fürs Handy

Bei der Smartphone-Bank N26 kann man ein Konto eröffnen und übers Handy alle Vorgänge am Konto überprüfen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal sind 2 Österreicher.
Sie haben im Jahr 2013 ein Unternehmen gegründet.
Sie gründeten die Smartphone-Bank N26.
Smartphones sind moderne Handys,
die man über Berührungen mit dem Finger bedient.
Bei N26 kann man ein kostenloses Konto eröffnen.
Am Handy kann man dann jederzeit sehen und überprüfen,
wieviel Geld am Konto ist und welche
Überweisungen und Abbuchungen es gegeben hat.
In Europa wurde N26 gut angenommen.
Jetzt startet die Smartphone-Bank N26 auch in den USA.


Einige sind wegen der Smartphone-Bank besorgt.
Vincent Haupert ist Sicherheits-Forscher.
Er machte einen Versuch.
Dabei zeigte er, dass es wegen technischer Fehler und
Fehler in der Kunden-Betreuung zu schweren
Sicherheits-Problemen gekommen ist.
Die Betreiber von N26 reagierten sofort darauf.
Sie haben die technischen Fehler behoben und eine
Melde-Stelle gegründet, bei der sich jeder melden kann,
der ein Sicherheits-Risiko bei N26 entdeckt hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.