Gregor Pfeiffer, Gründer und CEO von Immo Analytics.

© IMMOkalkulator

Werbung
12/16/2021

Wissen, was Wohnen wert ist: Immokalkulator gibt den Überblick

Miet- und Kaufpreisrechner für den frei finanzierten Wiener Wohnungsmarkt schafft Transparenz und spart Zeit.

Wien (LCG) – Die Preise am Wiener Immobilienmarkt entwickeln sich nicht erst seit der Pandemie sehr stark nach oben. Die Darstellung realitätsnaher Immobilienpreise für Vermieter und Mieter gestaltet sich zunehmend komplex. Um mehr Transparenz in den frei finanzierten Immobilienmarkt zu bringen, bietet Immo Analytics mit immokalkulator.at eine kostenlose Real-Time-Analyse, an der sich sowohl Verkäufer und Vermieter als auch Mieter und Käufer orientieren können.

Das innovative Tool ermöglicht eine Echtzeit-Prognose des Miet- oder Kaufpreises einer konkreten Wiener Wohnung, die vom User durch Eingabe von bis zu 35 Faktoren, wie etwa Bezirksteil, Entfernungen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Zimmeranzahl, Befristungsdauer des Mietvertrages, Betriebskosten und – sofern zutreffend auch Baurechtszins – oder Raumhöhe, beschrieben werden kann. Die Ermittlung erfolgt durch Anwendung eines statistischen Regressionsmodells auf Basis von aktuell bereits mehr als 100.000 Vergleichsobjekten. Hierbei analysiert der Immokalkulator permanent für Miete oder Kauf angebotene Wohnungen in Wien und ermittelt so den Wertbeitrag der einzelnen Wohnungsmerkmale.

Mühsame Preisvergleiche durch stundenlanges Suchen nach Vergleichsobjekten gehören somit der Vergangenheit an.

Was es wiegt, das hat es

Die ermittelten Preise geben sowohl Abgebern als auch Maklern sowie Käufern und Mietern einen realitätsnahen Richtwert, durch den die Vermittlung der Immobilie deutlich beschleunigt werden soll. Sowohl Mieter als auch Vermieter erhalten eine tagesaktuelle und marktkonforme Preisauskunft. Privaten Vermietern oder Verkäufern fällt es mit immokalkulator.at leichter, ihre Wohnung zu marktfähigen Konditionen auf den Markt zu bringen. Immobiliensuchende können schon im Vorfeld das Budget für die neuen eigenen vier Wände abschätzen und inserierte Objekte besser beurteilen.

In meiner 15-jährigen Laufbahn als Bau- und Immobilienmanager wurde ich oft gefragt, wie viel man für eine bestimmte Wohnung maximal bezahlen sollte oder mit welchen Kosten man rechnen muss, um seine persönlichen Wohnvorlieben zu erfüllen. Derartige Fragen lassen sich nun auf Knopfdruck beantworten.

Gregor Pfeiffer, Gründer und CEO von Immo Analytics.

Die Nutzung des Immokalkulators ist einfach und von jedem Device aus möglich. Bis zu 35 Daten werden zur Immobilie eingegeben, um eine möglichst konkrete Preisschätzung zu erhalten. Wenige Augenblicke später kommt ein detaillierter Report an die angegebene E-Mail-Adresse, in dem auch die drei wesentlichen Einsparungspotenziale angezeigt werden. Eine Registrierung ist nicht nötig und die Nutzung ist für Private kostenlos. Zusätzlich soll in den nächsten Monaten eine kostenpflichtige Businessversion mit noch mehr Anwendungsmöglichkeiten für professionelle Nutzer verfügbar sein.

JMC

Josef Mantl
Tel.: +43 664 3919380
josef.mantl@jmc.cc 

leisure communications

Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at oder twitter.com/akhaelss

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich auf leisure.at.

Bilder zur Meldung in der Mediendatenbank: © IMMOkalkulator

Video zur Meldung auf YouTube.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.