© MA31/Fürthner

Werbung
05/25/2020

Wie ganz Wien von der Sonnenenergie profitiert

Wien Energie investiert dieses Jahr 200 Millionen Euro, um Wien langfristig mit klimafreundlichem Strom und Wärme zu versorgen. Denn zum Ausbau erneuerbarer Energien gibt es keine Alternativen.

Immer, wenn wir im Alltag unser Handy aufladen, das Licht aufdrehen oder warmes Wasser benutzen. Wenn wir auf Spotify unser Lieblingslied hören und ganz nebenbei der Geschirrspüler läuft, immer dann brauchen wir Strom. In einer Stadt mit fast zwei Millionen EinwohnerInnen geht es hier um viel. Um viel Energie und darum, langfristig den Erhalt der Lebensqualität zu sichern. Dafür ist es notwendig, die Stadt mit nachhaltiger Energie zu versorgen. Hier geht Wien Energie als größter regionaler Energiedienstleister auch jetzt weiter voran. Als Teil der Energiewende steht Wien Energie für den offensiven Ausbau der Solarenergie und baut noch heuer eine Photovoltaik-Leistung von 25 Megawatt. Das entspricht wöchentlich dem Bau einer Photovoltaik-Anlage in der Größe eines Fußballfeldes.

Gemeinsam Klima schützen

Wien Energie berät, plant und setzt verschiedenste Solarenergieprojekte um – auch auf Mehrparteienhäusern und dem eigenen Hausdach. Für viele sind auch Beteiligungsmodelle interessant, die ganz im Zeichen des Klimaschutzes stehen und nebenbei auch als Investment funktionieren. Ganz aktuell nimmt Wien Energie in Unterlaa das größte Solarkraftwerk Wiens in Betrieb.

Mit diesem BürgerInnen-Solarkraftwerk können alle, die kein eigenes Haus besitzen oder selbst kein Solardach bauen können, aktiv am Klimaschutz teilhaben.

Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie

Erfolgsmodell Bürgerkraftwerk

Das Solarkraftwerk in Unterlaa wird von tausenden Wienerinnen und Wienern unterstützt. Sie kaufen einen symbolischen Anteil an der Photovoltaik-Anlage in Form eines 250-Euro-Gutscheinpakets. Mit einer attraktiven Verzinsung über fünf Jahre bietet Wien Energie eine klimafreundliche Anlagemöglichkeit. Das Bürgerbeteiligungsmodell war schon in der Vergangenheit ein Erfolg: Bereits über 30 solcher Bürgerkraftwerke sind in Betrieb - die Anteilspakete erfreuen sich seit Beginn vor acht Jahren hoher Beliebtheit.