main-mitosis-1024x576
UBM Development | Anzeige
11/30/2020

Wachstum durch Zellteilung

Wohnen als flexibles, ko-existierendes Ökosystem: Das Architekturstudio GG-loop hat mit dem Projekt „Mitosis" einen biophilen Wohnhauskomplex für Amsterdam vorgeschlagen. Mit positivem ökologischem Fußabdruck, versteht sich!

Angenehm für's Auge, eine rundum behagliche Wohn-Atmosphäre, zahlreiche Wohlfühl-Elemente wie viel Holz, große Fenster, viel Grün, … so präsentiert sich das neue Projekt „Mitosis XL” des niederländischen Architekturbüros GG-loop nach den Prinzipien für biophiles Wohnen für Amsterdam.

2-mitosis-1024x576
3-mitosis-1024x576

Mitosis: Basis für gesunde Gemeinschaft

Die Vision des Teams rund um den italienischstämmigen Namensgeber des Architekturbüros, Giacomo Garziano: Eine gesunde, nachhaltige Gemeinschaft zu schaffen, die nicht zuletzt dank der Wohnform eine tiefere, persönliche Verbindung zur Natur fördert.

4-mitosis-683x1024
5-mitosis-683x1024

Wir bei GG-loop glauben, dass Architektur als Antwort auf eine räumliche Anforderung nicht nur funktional sein kann. Jeder Raum muss eine Geschichte erzählen. Diese Geschichte fungiert als Filter zwischen funktionaler Anforderung und kreativer Intuition.

Giacomo Garziano

Der Name des Architekturstudios gibt aber durchaus weitere Hinweise auf das Selbstverständnis der Experten für biophiles Bauen. „Loop”, die Schleife, ist so zu verstehen, dass sich sowohl Kreativität als auch technische Erfordernisse und Lösungen plus die meist vorhandenen Begrenzungen aufgrund einer Budgetvorgabe in die Baupraxis einspeisen.

Feedbackschleife

In einer Art Feedbackschleife oder Rückkopplung erhält man Antworten, die alle Gestaltungsfragen – und wohl auch die Bedürfnisse aller beteiligten Parteien – gleichermaßen kohärent befriedigen.

6-sl-GG-loop_Mitosis_2020_05-A-768x1024

Das Endergebnis gipfelt (idealerweise) in dem, was Garziano „noble Architektur” nennt. Dass die Macher von „Mitosis” von Anfang an diesen Anspruch erfüllen, zeigte sich daran, dass schon das erste realisierte Projekt des Studios, „Gentle Genius”, weltweite Anerkennung erlangte.

7-mitosis
9-mitosis
8-mitosis
11-mitosis

Und wie wird GG-loop diesem Anspruch nun bei Mitosis gerecht? Zunächst: Es gibt Mitosis X-Small bis X-Large. Egal wie groß – immer geht es darum, dass sich die Häuser organisch in die Umgebung einfügen, dass sie ressourcenschonend gebaut werden und in der Folge wenig Ressourcen verbrauchen. Und es soll so viel Raum für soziale Interaktion, für gemeinschaftliches Miteinander wie möglich geschaffen werden.

12-sl-GG-loop_Mitosis_2020_11-A-1024x768

Biophiles Design

Biophiles Design bedeutet, dass die Beziehungen zwischen der Natur, der Biologie des Menschen und der gebauten Umwelt berücksichtigt werden. Dies drückt sich im konkreten Projekt Mitose beispielsweise in gemeinsamen Grünflächen, winzigen Wäldern und Gärten, die es das gesamte Gebäude auf- und abwärts gibt, aus.

Das körperliche wie auch das geistige Wohlbefinden der Bewohner wird durch sorgfältige Materialwahl, flexible Grundrisse, organische Innen- und große Außenräume gefördert.

Unser Hauptziel im Entwurfsprozess ist es, auf der Basis der Analyse von Kontext, Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Einschränkungen eine einzigartige Frage zu stellen. Diese Frage wird eine einzigartige Antwort hervorrufen, die eine weitere einzigartige Frage schafft, die eine weitere einzigartige Antwort, eine Schleife, nach sich zieht.

Giacomo Garziano
13-sl-GG-loop_Mitosis-XS_2020_12-1024x768

Ausgewogenes Ökosystem

Die organische und flexibele Konstruktion bietet die Möglichkeit zu vertikalem „urban farming” und schafft Korridore für Wildtiere auch in der Stadt. Der Einbezug natürlicher Elemente und die Bereitstellung erneuerbarer Ressourcen in den gemeinsamen Einrichtungen ermutigt die Bewohner, sich für umweltfreundliche Praktiken einzusetzen und sich darüber auszutauschen, wie es heißt.

14-mitosis-838x1024
16-mitosis-838x1024
18-mitosis-838x1024
20-mitosis-838x1024
15-mitosis-838x1024
17-mitosis-838x1024
19-mitosis-838x1024
21-mitosis-838x1024

Bei der Planung der Baukörper und der Fassaden und der Grundrisse kommen immer auch die spezifischen Bedingungen des Standorts zum Tragen: Sonneneinstrahlung, Windeinwirkung, Bevölkerungsdichte und so weiter. „Mitose” ist nicht zuletzt ein Begriff aus der Biologie, genauer gesagt der Genetik. Es handelt sich um den Prozess des Wachstums durch Zellteilung – aus einer Zelle entstehen zwei idente Tochterzellen. So gesehen kann man das Projekt von GG-loop auch als Versuch verstehen, Wachstum, Entwicklung, Regeneration, Belastbarkeit und Selbstversorgung auf Ebene des Gebäudes und seiner Bewohner zu ermöglichen und beobachten.

Beliebig ausbaubar

Jedenfalls ist das Konzept nahezu beliebig auf verschiedene urbane Maßstäbe anwendbar: von „off-grid” Einfamilienhäusern bis hin zu urbanen Clustern mit hoher Dichte und Misch-Nutzung inklusive öffentlicher Funktionen wie Bildung, Freizeit, Wellness und Einzelhandel.

Text: Linda Benkö Renderings: Hexa-Pixel

Lesen Sie weiter im UBM Magazin, der Plattform für Immobilienwirtschaft, Stadtplanung und Design.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.