© Hitachi

Werbung
06/30/2022

Temperatur, Luftqualität & Co: Wie schaffe ich daheim das ideale Raumklima?

Das richtige Raumklima ist nicht nur wichtig für unser Wohlbefinden, sondern auch für unsere Gesundheit. Auf diese Dinge sollten Sie achten.

Zu kalt, zu heiß, zu feucht, zu trocken – wie schön wäre es, wäre das Klima in allen vielgenutzten Innenräumen stets auf unser individuelles Empfinden abgestimmt! Lufttemperatur, -qualität und –feuchtigkeit wirken sich nämlich stark auf unseren Allgemeinzustand aus.

Hitachi hat sich mit seiner intelligenten Klimageräteserie airHome der Mission verschrieben, mit intelligenten und intuitiven Funktionen besseres Raumklima zu schaffen.

Welchen Einfluss hat das Raumklima auf unseren Körper?

Wenn alle Faktoren passen, schlafen wir nicht nur entspannter, sondern sind auch eher wach und fit im Kopf.

Die ideale Schlaftemperatur ist sehr individuell. Klimageräte mit SleepSense-Funktion erkennen Ihren Schlaf und passen die Temperatur automatisch an. Das verhindert, dass das Zimmer zu sehr auskühlt und verbessert damit die Schlafqualität

Wer hingegen nachts oft hustet, unter tränenden Augen oder trockener Haut leidet, schläft wohl in einem Raum mit zu niedriger Luftfeuchtigkeit. Aber auch zu feucht sollte es nicht sein: Das begünstigt Schimmelbildung, was der Gesundheit ebenso keinen Gefallen tut.

Auch Erkältungen, Kopfschmerzen oder Schwindel können die Folge eines schlechten Raumklimas sein.

Wie können wir das Raumklima beeinflussen?

Wer es daheim zu trocken hat, kann die Luftfeuchtigkeit zum Beispiel mit Zimmerpflanzen oder Luftbefeuchtern steigern. Auch die Badezimmertür nach dem Duschen offenstehen zu lassen oder die Wäsche im Schlafzimmer aufzuhängen kann helfen. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit hilft das richtige Lüften: Im Winter lüften Sie zehn Minuten morgens und abends ausgiebig, im Sommer am besten spätabends für ein wenig länger.

Für die ideale Luftqualität sorgen die Geräte von airHome mit innovativen Funktionen wie Frost Wash TM: Der Wärmetauscher des Klimageräts reinigt sich von selbst. Schadstoffe und Staub werden in Eis eingeschlossen und über den Kondensatablauf weggespült. Dadurch wird verhindert, dass der Luftstrom geringer wird, was eine bessere Leistung und Raumluftqualität zur Folge hat.

Außerdem sind airHome-Geräte mit bis zu vier verschiedenen Luftreinigungstechnologien ausgestattet, um Schadstoffe, Viren, Allergene, Bakterien und Gerüche erfolgreich aus der Luft zu filtern.

airHome: Die richtige Technologie & das richtige Klima für alle

Die Technologie von airHome ist so konzipiert, dass sie sich nahtlos an jeden Lebensstil anpasst. Sie erspart Ihnen den Stress, das richtige System in einem ständig wachsenden Markt zu finden, während die Leistung Jahr für Jahr erhalten bleibt und die Innenraumluftqualität Ihres Wohnraums proaktiv gesteuert wird.

Bonus: Dank SmartEco-Funktion erkennt das Gerät, ob Sie zuhause sind – und passt den Betrieb automatisch so an, dass weniger Energie verbraucht wird.

Zu allen relevanten Themen rund um Klimageräte beraten Sie jederzeit gerne die ExpertInnen von TVG.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.