© philipp lipiarski

werbung
05/06/2021

Kreditgeber im AK-Test: CASHY holt sich Spitzenbewertung bei Zinsen und Gebühren

Auf cashy.at können Wertgegenstände innerhalb von Sekunden verkauft oder gegen einen Kurzkredit belehnt werden. Ein Test der AK-Steiermark und des VKI lobt das Fintech für sein Preis-Leistungs-Verhältnis, die Preistransparenz und die Servicequalität.

Jeder braucht im Leben einmal Cash. Wenn es besonders schnell, unkompliziert und online gehen soll, dann kommt cashy.at ins Spiel. In einem anonymen Test hat die Arbeiterkammer Steiermark gemeinsam mit dem VKI erhoben, wie schnell und unter welchen Konditionen Herr und Frau Österreicher zu Kurzzeitkrediten kommen. Getestet wurden 10 Anbieter, die gegen Vorlage eines Wertgegenstandes Kredite vergeben. Als Einsatz dienten dem VKI-Tester bewegliche Wertgegenstände wie Goldketten und Goldmünzen. Abgefragt wurden Schätzwert, die ausbezahlte Summe im Falle einer Belehnung sowie jene Summe, die ein Konsument im Falle eines Verkaufs lukrieren kann. 

Ergebnis: Niedrige Zinsen und mehr Geld fürs Gold

Laut der Tester lagen die Angebote beim Verkauf der Gegenstände zwischen 1.000 und 1.425 Euro und die Bandbreite im Falle einer Belehnung bei 750 bis 1.166 Euro. Mit einem Verkaufspreis von 1.223,89 Euro und einem ermittelten Pfandwert von 1.115 Euro lag cashy.at hier im Spitzenfeld.

Top schnitt das Fintech auch in Sachen Zinsen ab. Mit nur 1,5 Prozent pro Halbmonat war CASHY nicht nur der günstigste, sondern auch bei den Gebühren der transparenteste Anbieter im Test.

Der verpfändete Gegenstand bleibt im Eigentum des Verpfänders und kann so einen Notverkauf verhindern. Selbst bei schlechter Bonität ist ein Pfanddarlehen möglich, die Bonität wird durch ein Pfanddarlehen nicht verschlechtert. Es gibt hier keine Rückzahlungspflicht, sondern eine Auflösungsmöglichkeit. Der Kunde kann entscheiden, ob er das Pfand wieder auslöst.

| Fazit der AK-Studie

Kreditvergabe einfach online

Im Gegensatz zu klassischen Banken wird bei CASHY niemand ausgeschlossen. Bei CASHY entscheidet ausschließlich der Wertgegenstand und nicht die persönliche Bonität über die Kreditvergabe. Weiterer Vorteil: Sollte es einmal zu einem Zahlungsausfall kommen, wird nicht auf sein Vermögen zurückgegriffen. Der Kunde wird auch nicht in Schuldnerlisten eingetragen. Die Schätzung des Wertgegenstandes erfolgt bei CASHY durch einen automatisierten Bewertungsprozess schnell und unkompliziert online. Innerhalb weniger Sekunden erstellt ein Algorithmus für mehr als 40.000 Gegenstände wie z.B. Handys, Gold, Uhren, Autos etc. ein individuelles Angebot. Steht die Bewertung fest, kann der Gegenstand per Post eingesandt, von einem Botendienst abgeholt oder bei Bedarf in zwei Shops in Wien und demnächst auch in Graz abgegeben werden. Danach erhält der Kunde sofort und anonym bares Geld oder den Geldbetrag auf sein Konto bzw. via PayPal überwiesen.

CASHY bringt frischen Wind in die Angebote für Privatkredite und ist Träger des Pfandleiher-Gütesiegels. Mittlerweile wickelt das Unternehmen tausende Deals im Jahr ab. Auch die Kundenzufriedenheit ist hervorragend. Bei den Google Rezensionen erreicht CASHY 4,8/5 Sterne und verzeichnet eine Weiterempfehlungsrate von 9,8/10. Der CASHY-Kundenbereich bietet einen einfachen und transparenten Überblick über alle Deals. Will der Kunde die Laufzeit des Kredits verlängern, geht das bequem von der Couch aus. Rechnungen und Pfandbelege können jederzeit heruntergeladen werden. Rückfragen werden schnellstmöglich sogar per Whatsapp beantwortet. Außerdem hat der Kunde jederzeit Einsicht in Laufzeiten und Gebühren.

Weitere Informationen auf: www.cashy.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.