© Unsplash

Werbung
06/01/2021

Hormonfrei durch die Menopause: Worauf Sie achten sollten

Schlafstörungen, Hitzewallungen & co.: Viele Frauen leiden hormonbedingt unter Beschwerden während der Wechseljahre. So kommen Sie glücklich und zufrieden durch die Menopause – ganz ohne Hormonbehandlungen.

Was passiert während der Wechseljahre?

Naturbedingt erlebt jede Frau in ihrem Leben mehrere Phasen hormoneller Umstellungen. Ungefähr um den 50. Geburtstag – teils auch deutlich früher oder später – läutet die Menopause bei vielen Frauen das Ende der natürlichen Fruchtbarkeit ein. Die Eierstöcke bilden immer weniger weibliche Geschlechtshormone, also Östrogen und Progesteron, was zu hormonellem Ungleichgewicht führt. Es beginnt eine Art „zweite Pubertät“, die keinesfalls eine Krankheit ist, aber dennoch für viele Frauen belastende Symptome mit sich bringt. Diese können Sie mit hormonfreien Produkten wie etwa Femalen® forte lindern.

Was sind die häufigsten Symptome?

Die meistgenannten Probleme, an denen Frauen während ihrer Menopause leiden, sind Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und Schweißausbrüche. Auch trockene Haut sowie trockene Schleimhäute sind Folgen des sinkenden Östrogenspiegels. Manche Frauen berichten auch von Herzklopfen und Schwindel.

Nicht nur für den Körper, auch für die Psyche kann diese Zeit der Umstellungen belastend sein: Nervosität, Reizbarkeit und depressive Verstimmungen schlagen bei vielen Frauen auf das Gemüt.

Wie kann ich diesen Symptomen entgegenwirken?

Jede Frau nimmt die Reaktionen des Körpers anders wahr. Folgewirkungen der Menopause können Sie etwa durch regelmäßige Bewegung lindern: Besonders Sport an der frischen Luft hilft auch gegen Schlafstörungen, Schweißausbrüche und Hitzewallungen. Auch sportliche Entspannungsübungen wie Yoga sowie Meditation leisten Abhilfe.

Auch auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung sollten Sie in dieser Zeit besonders achten. Mageres Fleisch, fettarme Milchprodukte und Fisch sorgen für eine stabile Muskelmasse. Eine ausreichend hohe Kalziumzufuhr – auch durch viele Gemüsesorten – hilft.

Verzichten sollten Sie auf scharfe Speisen und Gewürze, weil diese die Hitzewallungen verstärken können. Auch Alkohol, Kaffee und Nikotin sollten Sie meiden.

Wechselduschen helfen auch bei der Linderung der Symptome. Eine richtige Intimpflege ist während der Menopause besonders wichtig: Verzichten Sie auf Seifen und Duschgels und spülen Sie lieber mit klarem Wasser oder verwenden Sie speziell für die Intimpflege geeignete Produkte.

Hormonfreie Helferlein: Femalen® forte

Ein 100% hormonfreies Hilfsmittel während dieser fordernden Zeit ist etwa Femalen® forte. Femalen® forte ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Pflanzenpollenextrakt und Vitamin E. Ganz ohne hormonelle oder phytoöstrogene Wirkung verhelfen Pflanzenpollen zu Wohlbefinden während der Menopause und verringern das Auftreten von Hitzewallungen. Vitamin E trägt dazu bei, Ihre Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Femalen® forte erleichtert durch die 1 x tägliche Dosierung die regelmäßige und durchgehende Einnahme. Die wichtigste Voraussetzung für die Entfaltung der enthaltenen Stoffe bei pflanzlichen Produkten ist die langfristige Einnahme: Man muss der Natur Zeit geben. So wird auch bei Femalen® forte empfohlen, dieses mindestens in den ersten 2 Monaten ohne Unterbrechung einzunehmen.

OTC-AT-00207

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.