© EPA

MEIN GELD
12/03/2021

Geldanlage: Klimaschutz durch Investments

Die eigenen Möglichkeiten den Klimaschutz mit Aktivitäten im Alltag oder der Wahl der Geldanlage voranzutreiben werden von den Österreicherinnen und Österreichern unterschätzt.

Der Klimawandel stellt für 61 Prozent der Österreicher die größte Bedrohung unserer Gesellschaft in den nächsten 20 Jahren dar, das ergab eine Befragung, die das Market-Institut im Auftrag der Allianz Österreich durchgeführt hat. Das Überraschende dabei: nur 39 Prozent fühlen sich von seinen Auswirkungen persönlich betroffen.

Die Hauptverantwortung für den Klimaschutz sieht die Mehrheit bei der Politik (30Prozent),der Wirtschaft (22Prozent) und der Industrie (18Prozent). „Neben Sorgen und Hilflosigkeit steigt aber vor allem bei der jungen Generation der Tatendrang. Das ist als deutlicher Weckruf und klarer Auftrag zu verstehen, auf allen Ebenen – ob Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft – sofort und konsequent zu handeln“, erklärt Remi Vrignaud, CEO der Allianz Österreich die Ergebnisse der Studie. Die zweite Überraschung: Dass man selbst mit bewussten Aktionen im Alltag zur Klimawende beitragen kann, sieht laut Studie nicht einmal die Hälfte der Befragten.

Nachhaltig Investieren gegen den Klimawandel

Nach den besten Optionen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag befragt, nennen acht von zehn Österreichern die Bereiche Lebensmittel, Energieverbrauch und Verkehr. Finanzdienstleistern wird jedoch nur eine geringe Wirkung auf das Klima zugeschrieben, lediglich 28 Prozent der Befragten halten umweltfreundliche Veranlagung für ein effektives Instrument im Kampf gegen den Klimawandel.

Der Impact der Finanzbranche und insbesondere von Versicherungen wird hier massiv unterschätzt, so Vrignaud: „Allein in Österreich beträgt das verwaltete Vermögen rund 200 Mrd. Euro – im Vergleich: Das entspricht fast der Hälfte unseres Bruttoinlandproduktes. Die Finanzbranche hat mit der nachhaltigen Veranlagung von Geldern einen extrem wichtigen Hebel in der Hand.“ Es müssten Anreize für nachhaltige Investitionen geschaffen werden, zum Beispiel Steuerfreiheit für nachhaltig veranlagte Lebensversicherungen, regt Vrignaud an. Genauso in der Pflicht sieht er jedoch die Wirtschaft und vor allem die Finanzbranche, Gelder in die richtige Richtung zu bewegen und über ihre Möglichkeiten in Sachen Klimaschutz zu sprechen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.