© OOYOO/ISTOCKPHOTO.COM

Werbung
10/15/2021

Kompass fürs Vermögen

Wer Vermögen aufbauen oder auch nur erhalten will, sollte strategisch planen oder planen lassen. Die Expertinnen und Experten im Premium Banking der UniCredit Bank Austria unterstützen bei der strukturierten Vermögensanlage.

Wer auf Reisen geht, nimmt in der Regel einen genauen Plan zur Hand, um sicher das gewünschte Ziel zu erreichen. Susanne Müller-Taborsky, Leiterin des UniCredit Bank Austria Premium Banking: „Was im täglichen Leben unerlässlich ist, sollte auch bei der Vermögensanlage nicht außer Acht gelassen werden. Wir im Premium Banking der UniCredit Bank Austria planen gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden, indem wir genau auf ihre Bedürfnisse eingehen. In unserer persönlichen Beratung spielen fünf zentrale Bedürfnisfelder eine entscheidende Rolle, die ich Ihnen nun kurz vorstellen möchte.“

1. Die eigenen Ziele verdeutlichen

Müller-Taborsky: „Es mag selbstverständlich klingen, dass man sich vor einer Geldanlage über die eigenen Ziele im Klaren sein sollte. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Zielen fehlt aber häufig. Aus unserer Sicht ist eine gute Planung für die richtige Entscheidung unerlässlich.“ Bevor man also darüber entscheidet, wie man sein Geld veranlagen will, sollte man zum Beispiel wissen, welche größeren Anschaffungen man in nächster Zeit plant oder welche größeren Vorhaben man in seinem Leben hat. Will man eine Familie gründen, in eine neue Stadt umziehen, oder steht schon bald der Pensionsantritt bevor?

2. Eine ehrliche Bilanz ziehen und den Vermögensstatus bestimmen

Jeder Finanzplanung geht eine Bestandsaufnahme voran. Dabei werden Einnahmen und Ausgaben erfasst und einander gegenübergestellt. Zusätzlich ist es wichtig, einen sogenannten Vermögensstatus zu erstellen – das nicht nur gedanklich, sondern mit dem Rechenstift auf Papier. Festverzinsliche oder andere Wertpapiere wie Aktien, Fonds oder Anleihen, Gold, Versicherungen und Sparbücher sowie Ansprüche aus gesetzlichen, betrieblichen und privaten Pensionsversicherungen sollten bei dieser Bestandsaufnahme erfasst werden. Nicht vergessen darf man Mieteinkünfte, Immobilien und etwaige Beteiligungen. Doch zur Erhebung des „Status quo“ gehört auch die Kostenseite. Kontoauszüge aus der Vergangenheit helfen herauszufinden, welche Summen regelmäßig abfließen.

Oft stellt sich dabei heraus, dass die Kosten für das tägliche Leben unterschätzt werden. Wichtig ist auch eine gewisse Aufrichtigkeit bei der Frage nach dem gewünschten Lebensstil, denn viele Menschen haben keinen Überblick über ihre Ausgaben. Diese Kalkulation sollte auch eine Inflationserwartung beinhalten. Müller-Taborsky: „Um eine solide Finanzstrategie für die Zukunft gemeinsam mit unseren Beraterinnen und Beratern zu erarbeiten, ist es enorm hilfreich, den Status quo und die Lebensumstände genau zu kennen.“

„Wir empfehlen, die Vermögensanlage an die individuellen Bedürfnisse anzupassen“

Susanne Müller-Taborsky, UniCredit Bank Austria

3. Für mehr persönliche und familiäre Sicherheit sorgen

Um für die Zukunft auf der sicheren Seite zu sein, ist es sehr ratsam, sein Leben und das seiner Liebsten für den Fall der Fälle entsprechend abzusichern. Neben einer privaten Unfallversicherung gehören auch eine Risikoablebensversicherung bei Krediten und eine solide Pensionsvorsorge mit zum Versicherungsportfolio. Auch eine private Pflegeversicherung und eine Berufsunfähikeits-versicherung sollten hier nicht unberücksichtigt bleiben. Wer für den Krankheitsfall für sich selbst und seine Familie eine optimale Versorgung und den Erhalt eines gewissen Lebenskomforts wünscht, kann eine private Krankenzusatzversicherung abschließen. Müller-Taborsky: „Denken Sie rechtzeitig an Ihre persönliche Vorsorge und eine etwaige Risikoabsicherung, beispielsweise mit einer privaten Pensionsversicherung, die als einziges Vorsorgeprodukt eine lebenslange Rente garantiert.“

4. Vermögen optimieren, Erträge steigern und Risiken minimieren

Müller-Taborsky: „Alles auf eine Karte zu setzen ist immer gefährlich. Eine einzige Geldanlage erfüllt selten sämtliche Bedürfnisse, daher empfehlen wir, die individuelle Vermögensanlage für die unterschiedlichen Ansprüche sorgfältig anzupassen.“ Entscheidend dafür sind die persönlichen Anlageziele sowie -zeiträume, die jeweils unterschiedliche Investments erfordern.

Grundlage jeder maßgeschneiderten Beratung ist aktives Zuhören. Besonders in Hinblick auf die persönliche Lebenssituation und Lebensziele sind eine tiefgreifende und objektive Analyse der Finanz- und Vermögenswerte sowie ein laufender Qualitäts-Check der Vermögensanlage besonders wichtig. Dabei analysieren Expertinnen und Experten auf Basis einer fundierten Risiko-Ertrags-Analyse das Depot der Kundin oder des Kunden. Mit dieser Analyse lassen sich Wertpapierdepots hinsichtlich ihrer Struktur und ihres aktuellen Risiko-Ertrags-Verhältnisses überprüfen. Müller-Taborsky: „Bei der Risiko-Ertrags-Analyse geht es darum, eventuelle Risiken, wie zum Beispiel Klumpenrisiken, aufzudecken. Anhand der Ergebnisse können schlussendlich Maßnahmen abgeleitet werden, um das Risiko zu reduzieren und den Ertrag zu optimieren.“

5. Die Vermögensweitergabe planen

Wie Vermögen in der Partnerschaft und Familie aufgeteilt wird, hängt immer von der persönlichen Lebenssituation ab. Aber auch wenn jede Situation individuell verschieden ist, sind manche Faktoren unveränderlich und stets zu berücksichtigen, wie etwa die familiäre Konstellation, das persönliche Alter und jenes der Begünstigten oder Umfang, Art und Standort der Vermögenswerte sowie der Wohnsitz der Begünstigten. Angesichts der vielfältigen Lebenssituationen empfiehlt sich bei der Planung der Vermögensweitergabe die Einbindung von Expertinnen und Experten.

Das Familienrecht ist sehr komplex, sodass eine professionelle Beratung hier jedenfalls hilfreich ist. Müller-Taborsky: „Vermögen wird oft über Generationen hinweg erwirtschaftet und verbindet dabei Familien über viele Jahrzehnte. Es ist daher selbstverständlich, dass das Premium Banking der UniCredit Bank Austria nicht nur seine Kundinnen und Kunden, sondern auch deren Familien auf dem Weg zu einer nachhaltig erfolgreichen Vermögensveranlagung und -weitergabe mit viel Know-how und Expertenwissen begleitet.“

• Ein ganzheitliches Beratungsservice zu allen wichtigen Themen rund um Vermögen und Finanzen, vom Konto, über Finanzierungen und Versicherungen bis zur
individuellen Vermögensanlage
• Spezialisten-Teams zu allen wesentlichen Finanzthemen, beispielsweise Vermögensmanagement, Vermögensweitergabe und Stiftungen
• Zusammenarbeit mit elf ausgewählten Fondspartnern
• Financial Planning: ein Service für individuelle Vermögensanalyse und Finanzplanung
• Moderne professionelle Beratungs- und Reporting- Tools, wie beispielsweise die Portfolio-Qualitäts- Analyse
• Persönliche Beratung an 31 Standorten österreichweit und umfassendes Informationsservice auf allen Kanälen

Mehr Infos unter:
Tel.: +43 (0)5 05 05-46000
E-Mail: premiumbanking@unicreditgroup.at
Web: premiumbanking.bankaustria.at

Die vorliegende Marketingmitteilung stellt keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar. Insbesondere ist sie kein Angebot und keine Aufforderung zum Abschluss einer Veranlagung oder Versicherung. Sie dient nur der Erstinformation und kann eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse der Anlegerin bzw. des Anlegers bezogene Beratung nicht ersetzen. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Wert und Rendite einer Anlage können plötzlich und in erheblichem Umfang steigen oder fallen und können nicht garantiert werden. Auch Währungsschwankungen können die Entwicklung des Investments beeinflussen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Anlegerin bzw. der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält, unter anderem dann,wenn die Kapitalanlage nur für kurze Zeit besteht. Unter Umständen ist auch ein Totalverlust möglich. Je länger der Anlagehorizont, umso geringer fallen kurzfristige Schwankungen ins Gewicht. Ihre Betreuerin bzw. Ihr Betreuer steht Ihnen gerne bei der Ermittlung der für Sie passenden Veranlagungsstrategie zur Verfügung. Die UniCredit Bank Austria AG ist in der Versicherungsvermittlung im Nebengewerbevertraglichgebundener Versicherungsagent der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, ERGO Center, Businesspark Marximum/Objekt 3, Modecenterstraße 17, 1110 Wien. Die UniCredit Bank Austria AG ist zum Empfang von Prämien und von für die Kundin bzw. den Kunden bestimmten Beträgen berechtigt. GISA-Zahl: 27506127.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.