© MA 68 / Berufsfeuerwehr

Chronik Wien
06/19/2020

Zwei Verletzte bei Unfall mit sechs Fahrzeugen auf A4 in Wien

Ersthelfer retteten Vater und Sohn kurz vor Brand ihres Pkw.

Bei einem Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen auf der Ostautobahn (A4) in Wien sind am Freitag zwei Personen verletzt worden. Ersthelfer retteten die beiden in letzter Sekunde aus einem der Autos, unmittelbar danach geriet der Pkw in Brand, berichtete die Feuerwehr. Ein 50-Jähriger erlitt laut Wiener Berufsrettung schwere Kopfverletzungen, sein 14-jähriger Sohn kam mit Prellungen davon.

Auto geriet in Vollbrand

Die Einsatzkräfte wurden um 13.10 Uhr zu dem Auffahrunfall kurz vor der Ausfahrt zur Südosttangente (A23) in Fahrtrichtung Zentrum gerufen. Ein zufällig vorbeifahrendes Team des Roten Kreuzes und die Berufsrettung übernahmen die Versorgung der Verletzten von den Ersthelfern. Der Vater und sein Sohn wurden in ein Spital gebracht.

Das Auto des 50-Jährigen stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Für die Bekämpfung der Flammen wurde auch Löschschaum eingesetzt und die Autobahn teilweise gesperrt. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde mit einem Abschleppfahrzeug der Feuerwehr von der Autobahn entfernt. Der Einsatz war nach einer Stunde wieder beendet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.