Der Unfallort

© KURIER/Gerhard Deutsch

Wien
03/12/2017

Taxi fährt in Menschengruppe: Zwei Tote

Zwei Pensionisten wurden von Taxi in Wien-Landstraße überrollt.

von Dominik Schreiber

Zwei Tote forderte am Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein tragischer Verkehrsunfall in Wien-Landstraße. Ein 61-jähriger Taxifahrer fuhr in eine dreiköpfige Menschengruppe. Ein Austro-Kanadier war mit seiner Frau (66) und einer Bekannten bei einer Veranstaltung im Hotel Intercontinental. Nach der Veranstaltung brachte das Ehepaar die Bekannte mit dem Taxi zur Ungargasse auf der Höhe der Juchgasse, wo die 89-Jährige eine Wohnung hat. Als das Taxi anhielt, dürfte der Mann und die Bekannte auf der Fahrbahnseite aus dem Auto ausgestiegen sein. Dabei dürften sie von dem zweiten Taxilenker übersehen worden sein, der ebenfalls gerade die Ungargasse stadteinwärts entlangfuhr. Die Ehefrau des Mannes stieg nicht aus und blieb somit unverletzt.

Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger handelt es sich bei den Opfern um einen 68-jährigen Mann und ein 89-jährige Frau. Der 68-jährige Österreicher ist in Kanada geboren, die Frau in England. Die Ehefrau des 68-Jährigen, die im Taxi saß, erlitt ebenso einen schweren Schock wie auch der serbische Taxilenker. Beide wurden psychologisch betreut.

Der ehemalige Universitätsprofessor war auf der Stelle tot. Die Insassen des Unfalltaxis, zwei junge Frauen und ein Mann, leisteten sofort Erste Hilfe. Die Frau starb später im Krankenhaus.

Das Verkehrsunfallskommando der Polizei ermittelt derzeit die genaue Ursache für das Unglück. Ein Alkoholtest verlief negativ, ob das Taxi zu schnell unterwegs war, ist noch unklar. Der Taxifahrer gab an, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung (50 km/h) gehalten zu haben.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.