Polizei fand die beiden Opfer nur noch tot auf

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/26/2020

Zwei Festnahmen nach Messerstecherei in Wien

31-Jähriger im Halsbereich verletzt. Offenbar Streit wegen Geldschulden.

Die Wiener Polizei hat zwei Männer nach einer Messerstecherei festgenommen. Der 20-jährige Tunesier und der 34-jährige Marokkaner waren am Samstagabend nach einem Streit mit einem 31-Jährigen in einer Wohnung in Wien-Ottakring geflüchtet, teilte die Landespolizeidirektion Wien am Sonntag mit. Der Mann sei durch Schnitte im Halsbereich nicht lebensgefährdend verletzt worden.

Hintergrund des Streits dürften Geldschulden gewesen seien. Die Tat habe sich um 21.15 Uhr in einer Wohnung in der Römergasse ereignet. Die beiden Männer seien danach bei einer Sofortfahndung gefasst worden.

Wie ein Polizeisprecher der APA auf Anfrage mitteilte, befanden sich die mutmaßlichen Täter am Sonntag in Polizeigewahrsam und sollten vernommen werden. Danach dürfte es eine Vorführung beim Journalrichter geben, der über mögliche weitere Maßnahmen entscheiden sollte. Die Polizei darf mutmaßliche Straftäter nämlich nur höchstens 48 Stunden festhalten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.