Das Stadtlabor Gemeindebau öffnet Räume zur kulturellen Nutzung .

© Wohnservice Wien/Manfred Krammer

Chronik Wien WohnKURIER
09/01/2019

Das Konzert der Vielen

Die Initiative "Stadtlabore" will die lokale Kultur in den Wiener Bezirken aufmischen.

Wien ist eine der lebenswertesten Städte der Welt und wächst stetig. In den nächsten Jahren könnte die Hauptstadt bereits mehr als zwei Millionen Einwohner beherbergen. Um diese Dynamik auch von Seiten der Kultur wahrzunehmen, hat die Stadt Wien die InitiativeStadtlabore“ ins Leben gerufen. „Dabei geht es um Kulturarbeit in jenen Bezirken Wiens, deren Versorgungslage mit Kunst und Kultur weniger dicht ist. Durch die Arbeit der Stadtlabore, wird sowohl die Arbeit von Künstlern und Kulturschaffenden an dezentralen Orten forciert, als auch die Expertise der Menschen vor Ort eingeholt und Interessierte werden zur Teilnahme an Kunstproduktionen eingeladen“, erklärt der Leiter des Stadtlabors Gemeindebau Arno Rabl. Derzeit gibt es zwölf unterschiedliche Stadtlabore in den Bezirken. Konkret handelt es sich dabei um diverse Veranstaltungen und Workshops.

Voneinander lernen

Das Stadtlabor Gemeindebau beispielsweise öffnet in den Wiener Gemeindebauten temporär Räume zur kulturellen Nutzung. Rabl: „Wir laden Bewohner ein, an Kunst und Kultur teilzuhaben und sich mit eigenen Ideen einzubringen.“ So werden im Rahmen der „EXPO Gemeindebau“ zehn neue Arbeiten von zehn Künstlern gezeigt, die ihr Atelier im Wiener Gemeindebau haben. Die Ausstellungsobjekte werden in Zusammenarbeit mit Gemeindebaubewohnern entwickelt. Im Fokus stehen Themen wie „Nachbarschaft“, die Geschichte des George-Washington-Hofs oder das „Rote Wien“. „Es war wirklich toll zu sehen, wie sich Bewohner auf die unterschiedlichen Projekte bisher eingelassen haben und wie sich die diversen Erzählungen dann untereinander vermischen. Ich mag all die unterschiedlichen Menschen mit ihren Geschichten und ihren Erzählungen, da ist immer etwas dabei, das mich berührt“, so Rabl.

Bei der Veranstaltung „Wiener Teppich #0“ handelt es sich um einen Zirkus- und Musikparcours, bei dem sich spektakuläre musikalische und szenische Beiträge zu einer Gesamtinszenierung zusammenfügen.

Die Vernissage der EXPO Gemeindebau findet am 4.10.2019, 18 Uhr im George-Washington-Hof, Ecke Wienerbergstraße/Fliederhof statt.
Die Ausstellung läuft bis 30. Oktober.
Am 18. Oktober feiert der Wiener Teppich #0 im Karl-Wrba-Hof (1100 Wien, Sahulkastraße 3-5) um 20 Uhr Premiere. Besucher sind herzlich willkommen.