Vorjahressiegerin Elisabeth Bozic inmitten ihres Gemeindebaugartens.

© Wohnservice Wien/Schedl Ludwig

Chronik | Wien | WohnKURIER
05/05/2019

Blühendes Zuhause: Wettstreit der besten Schnappschüsse

Seit 1. Mai sucht die Stadt Wien zum elften Mal die schönsten Balkone, Blumenkistl, Hochbeete und Terrassen der Stadt.

Wer denkt, dass die eigene grüne Oase viel Platz benötigt, den belehrt Elisabeth Bozic eines Besseren: Auf gerade einmal 36 Quadratmetern hat Bozic in den vergangenen 18 Jahren in ihrem Gemeindebau in Hernals ein regelrechtes Paradies geschaffen.

Mehr als 40 verschiedene Pflanzenarten wachsen hier, ab den Frühlingsmonaten blühen sie in buntesten Farben. Ein Anziehungspunkt nicht nur für Nachbarn und Nachbarinnen – sondern auch für tierische Besucher. Zu beobachten gibt es Eichhörnchen und Vogelscharen.

Im vergangenen Jahr hat Elisabeth Bozic im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt: Sie war 2018 die Siegerin des Fotowettbewerbs „Blühendes Zuhause – gute Nachbarschaft“

Seit 1. Mai geht der Wettbewerb der Stadt Wien in die nächste Runde. Zum bereits elften Mal werden die besten und kreativsten Hobbygärtner der Stadt gesucht.

Kisterl und Garten

Gesucht werden Fotos von privatem Blumenschmuck wie Blumenkisterl, Balkon oder Terrasse sowie vom urbanenen Garteln – also von Gartenprojekten im öffentlichen Raum.In der Kategorie „Urbanes Garteln“ können die Wiener Fotos von Gemeinschaftsgärten sowie von gemeinsam verschönerten Innenhöfen, mobilen Beeten und begrünten Baumscheiben eingeschickt werden.Das Gemeinsame steht bei dem Wettbewerb seit jeher im Vordergrund: „Das gemeinsame Garteln bringt die unterschiedlichsten Menschen zusammen, schafft Gemeinschaft und erhöht die Lebensqualität“, sagt die zuständige Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál (SPÖ).Auch Kinder können bereits mitmachen. In einer eigenen Kategorie für die jüngsten Gärtnerinnen und Gärtner können die städtischen Kindergärten selbstgestaltete Plakate einsenden. Das Thema: „Unser schönstes Blumenkisterl“.Die Teilnahme ist denkbar einfach. Die Bilder können nicht nur auf der Homepage www.bluehendeszuhause.at hochgeladen werden, sondern erstmals auch via Social Media gepostet werden: Auf der Fotoplattform Instagram ein Bild mit #wienbluehtauf sowie #bluehendeszuhause hochladen, dem Instagram-Profil „bluehendeszuhause“ folgen – und schon nimmt man am Wettbewerb teil.

Hochkarätige Jury

Die Auswahl der am besten Bilder ist bei den zahllosen Einsendungen schwierig: Die Jury ist daher hochkarätig besetzt. Darüber, wer sein grünes Paradies am besten in Szene gesetzt hat, entscheidet unter anderem der bekannte Biogärtner und Buchautor Karl Ploberger.Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten nicht nur tolle Preise, sondern auch eine große Abschlussfeier. Die Gala – mit Preisverleihung, Life-Act, Showeinlage und Kulinarik – findet am 11. Oktober 2019 im Festsaal des Wiener Rathauses statt. Übrigens: Der eigene Garten macht nicht nur Freude, er hält auch fit – wie Vorjahressiegerin Elisabeth Bozic beweist. Sie gießt all ihre Blumen täglich von Hand mit der Gießkanne.