© PID/Jobst

Chronik Wien
09/23/2021

Wiener Rathauswache: Die geheime Feuerwehr

Die Feuerwehrleute verantworten die gesamte Sicherheit in städtischen Gebäuden.

Es ist eine ungewöhnliche Feuerwehr, die da im Rathaus ihren Dienst tut. Zwar ist die Rathauswache (offiziell: Sektion X – Wache Rathaus der Berufsfeuerwehr Wien) auch für den Brandschutz zuständig, doch ihre Kompetenzen gehen weit darüber hinaus.

Die Feuerwehrleute betreuen die Wiener Katastrophenleitzentrale, sie stellen Notpässe aus und sind – nicht zuletzt – für den Objekt- und Personenschutz in insgesamt 650 Gebäuden der Stadt zuständig; verantworten also letztlich die gesamte Sicherheit. Letzteres inkludiert auch die Hunderten Veranstaltungen, die jährlich im Rathaus über die Bühne gehen, ob Bankette oder Bälle.

Geheimsache

Mit Informationen über die Ausrüstung und Bewaffnung der Rathauswache hält sich die zuständige Magistratsdirektion äußerst zurück, nicht einmal den Personalstand will man verraten.

In einem Artikel eines Stadt-eigenen Magazins aus dem Jahr 2016 steht zumindest zu lesen, die Wache bestehe aus 108 Bediensteten, die in Diensträdern zu je 32 Personen im Einsatz sind.

Dass untypischerweise die Feuerwehr für die Rathaus-Sicherheit zuständig ist, hat historische Gründe. Der Wachdienst, wie er ursprünglich hieß, wurde 1927 in Folge des Justizpalastbrandes vom Gemeinderat unter Bürgermeister Karl Seitz (SPÖ) beschlossen.

Der Gedanke war, die Feuerwehr bei künftigen Einsätzen zu schützen, sollte sie wie beim Brand des Justizpalasts bei Löscharbeiten behindert werden. Nach mehreren organisatorischen Änderungen in den 30er- und 40er-Jahren ist die Wache seit 1945 wieder der Berufsfeuerwehr unterstellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.