Chronik | Wien
06.11.2018

Wiener Linien suchen neues Personal via Pizzaschachtel

Jobinserate der Verkehrsbetriebe werden mit der Capricciosa ins Haus geliefert.

Ob Exkanzler Christian Kern beim Ausliefern hilft, ist noch ungewiss. Die Wiener Linien schlagen jedenfalls bei der Suche nach neuem Personal ungewöhnliche Wege ein. Sie machen via Pizzaschachtel auf offene Stellen in ihrem Unternehmen aufmerksam. Ab Anfang November werden 40.000 Pizzakartons mit dieser Botschaft in Wien und Niederösterreich ausgeliefert. Drei bis vier Wochen lang werden die Job-Inserate auf den Deckeln der Pizzaschachteln verschiedener Restaurants im Umlauf sein. Mit Sprüchen wie „Ich bringe alle ans Ziel“ oder „Ich bin mit Sicherheit die Richtige“ wird auf 300 offene Stellen aufmerksam gemacht. Gesucht werden Mitarbeiter im Fahrdienst – für U-Bahn, Straßenbahn und Bus – sowie Mitarbeiter für den Sicherheitsdienst, das Serviceteam und für die Werkstätten.

In der U6 sollte man sich aber beim Studium des kulinarischen Job-Inserats lieber nicht erwischen lassen. Dort herrscht ja bekanntlich seit Kurzem ein Essverbot.