© Robert Peres / Wiener Linien

Chronik Wien
01/11/2021

Wiener Linien suchen neue Wege für Ticketkontrollen

Kontrolle von Handytickets nimmt zu viel Zeit in Anspruch - neue Ansätze gesucht.

Digitale Tickets am Smartphone werden auch unter den Fahrgästen der Wiener Linien immer beliebter. Doch die Kontrolle eines solchen digitalen Tickets dauert bis zu zehn Mal länger als jene eines klassischen Papierfahrscheins.

Um diesen Vorgang zu beschleunigen und die Effizienz der täglich rund einhundert eingesetzten Schwarzkappler zu erhöhen, suchen die Verkehrsbetriebe seit heute im Rahmen eines internationalen Hackathon unter dem Namen "Vienna Tickethon“ nach kreativen und effizienten Lösungen, um vor allem die Kontrolle der immer beliebter werdenden Digital-Tickets zu beschleunigen.

Außensicht

 "Kreative Köpfe, die Ideen outside-the-box liefern, bringen oft wichtige Weiterentwicklungen, die uns dabei helfen unser Leben einfacher und angenehmer zu gestalten", erklärt Finanz- und Öffistadtrat Peter Hanke die Idee hinter dem Wettbewerb.

Seit heute läuft die Registrierungsphase für den Vienna Tickethon, die bis 7. März eingereichten Lösungsvorschläge werden dann von einer Fachjury bewertet. Für die drei besten Einreichungen winken tolle Preis: Das siegreiche Team darf sich über 10.000 Euro und Tickets für die nächste Google I/O Entwicklerkonferenz freuen.

Alle Informationen finden Sie unter: https://taikai.network/en/wiener-linien/challenges/tickethon

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.