© EKH-Pictures/Getty Images

Chronik Wien
11/07/2019

Wiener attackiert Polizisten und landet in der Gummizelle

Insgesamt mussten zehn Polizisten anrücken, um einen gebürtigen Polen festzunehmen. Der Mann hatte zuvor seine Freundin bedroht.

Nach einem Gewaltausbruch eines 37-Jährigen in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf mussten am Mittwochabend zwei Polizisten verletzt vom Dienst abtreten. Für den Mann endete der Abend in der Gummizelle.

Die 61-Jährige Partnerin des Mannes hatte kurz zuvor die Polizei gerufen: Sie werde von ihrem Lebensgefährten mit dem Umbringen bedroht, so die Frau. Der Mann hatte sie offenbar zuvor am Telefon beschimpft und bedroht. Als die Frau dann nach Hause kam, ging der Streit weiter, weshalb sie die Beamten um Hilfe bat.

Zehn Beamte

Die Polizisten verhängten ein Betretungsverbot gegen den 37-jährigen Polen. Darauf reagierte dieser äußerst aggressiv. Die beiden Polizisten holten Verstärkung, schließlich standen insgesamt zehn Beamte in der Wohnung.

Der 37-Jährige wurde mit vereinten Kräften in den Arrest überstellt. Dort begann er laut einer Polizeisprecherin abermals zu randalieren. „Der Mann musste schlussendlich in einer Sicherheitszelle untergebracht werden.“

Der Beschuldigt wurde leicht verletzt, er hat eine Platzwunde über einer Augenbraue erlitten. Die zwei Polizisten trugen Prellungen, Zerrungen und einer eine Fraktur an einem Finger davon.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.