Betreiber eines Schlüsseldienstes vor Gericht

© APA/dpa/Roland Weihrauch / Roland Weihrauch

Chronik Wien
02/24/2020

Streit um Frau endete mit Messerstich und gebrochener Nase

Die Polizei konnte zwei Verdächtige festnehmen. Ein Verletzter musste operiert werden.

Freitagabend wurden Polizisten in Wien-Simmering zu einem Einsatz gerufen, da ein Mann durch einen Messerstich verletzt wurde. Als die Polizei ankam, wurde der Mann bereits von der Berufsrettung erstversorgt.

Vor Ort war auch der Bruder des Verletzten, dem die Nase gebrochen worden war. Die Polizei befragte die verletzten Brüder und es stellte sich heraus, dass sie sich mit zwei Bekannten gestritten haben dürften. Dabei soll es um eine Frau gegangen sein.

Eine Fahndung nach den vorerst Unbekannten blieb aber erfolglos. Die Rettung brachte die beiden Verletzten in ein Spital. Der durch den Messerstich verletzte Mann musste operiert werden, Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Verdächtige ausgeforscht

Mittlerweile konnte die Polizei die beiden Tatverdächtigen aber ausforschen. Es dürfte sich um einen 27-jährigen und einen 29-jährigen Österreicher handeln. Der 27-Jährige konnte in seiner Wohnung in Simmering festgenommen werden, der 29-Jährige stellte sich wenig später auf einer Polizeiinspektion.

Der Ältere ist zu dem Faustschlag, welcher zu dem Nasenbruch geführt haben dürfte, geständig. Der Jüngere, der laut Aussagen der Opfer den Messerstich ausgeführt haben soll, bestreitet die Tat. Beide Männer befinden sich in Haft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.