++ THEMENBILD ++ SCHULE / UNTERRICHT / BILDUNG

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Chronik Wien
11/26/2019

Wien-Simmering: Unbekannte setzen Schule unter Wasser

Während der Herbstferien sollen mehrere Klassenräume zerstört worden sein. Die Schäden werden auf eine halbe Million Euro geschätzt.

In mehreren Klassenzimmern der Neuen Mittelschule in der Pachmayergasse in Wien-Simmering sollen vermutlich schon in der Nacht auf den 29. Oktober - also in den Herbstferien - Vandalen ihr Unwesen getrieben haben. Das berichtet der ORF am Dienstag - ein Sprecher der Stadt bestätigt dem KURIER den Fall.

Die Unbekannten sollen mit einer Mülltonne ein Fenster eingeschlagen und in einer Toilette den Wasserhahn aufgedreht und gleichzeitig den Abschluss verstopft haben. Das Wasser konnte bis zu sechs Tage unbemerkt laufen. Außerdem sollen Parkettböden aufgerissen und Wände angebohrt worden sein.

Ersatzquartier für Schüler

Es dürfte sich um einen reinen Vandalenakt handeln, denn gestohlen wurde nichts. Auf die Täter gibt es derzeit laut Polizei noch keine Hinweise.

100 der 240 Schüler wurden vorläufig in ein Ersatzquartier verlegt. Die Schäden durch das Wasser werden auf mehr als eine halbe Millionen Euro geschätzt, 60 Prozent der Kosten muss laut ORF der Bezirk tragen.

Die Aufräumarbeiten in der Neuen Mittelschule Pachmayergasse werden bis zum Sommer dauern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.