Chronik | Wien
29.08.2017

Wien: Räuber mit Staubsaugerrohr in die Flucht geschlagen

Der Räuber überfiel eine 74-Jährige und war mit einem Messer bewaffnet.

Vermutlich durch eine offene Terrassentür hat sich ein Räuber Zugang zu einem Reihenhaus in Wien-Donaustadt verschafft und dort eine 74-Jährige mit einem Messer überfallen. Nachdem das Opfer dem Unbekannten die Geldbörse übergeben hatte, konnte sie den Eindringling mit einem Staubsaugerrohr attackieren und ihn so zusammen mit Hilferufen in die Flucht schlagen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Es war gegen 7.00 Uhr, als die 74-Jährige die Terrassentür des Reihenhauses in der Magdeburgstraße zum Lüften öffnete. Nur einen Moment darauf stand der mit einem Messer bewaffnete Unbekannte im Wohnzimmer der Frau. Er umklammerte das Opfer von hinten, hielt ihr die Waffe an die Kehle und forderte Bargeld. Die Frau gab ihm ihre Geldbörse, dabei gelang es ihr den Täter mit dem Rohr zu attackieren.

Eine Alarmfahndung verlief negativ. Nach dem Flüchtigen wird weiterhin gefahndet. Er soll laut Personenbeschreibung arabischer Herkunft sein, das Alter wurde auf unter 20 Jahre geschätzt, die Körpergröße soll zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter liegen.