Praterstern

© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
02/19/2020

Wien: "Polizist" lockt Pensionistin die gesamten Ersparnisse heraus

Wieder schlug ein mutmaßlicher Trickdieb in Wien-Meidling zu: Eine 84-Jährige wurde erst nach dem Betrug stutzig.

Eine 84-jährige Frau wählte am Dienstagnachmittag den Notruf, weil sie von einem unbekannten Mann angerufen wurde, der sich als Polizist ausgegeben hatte. Der Unbekannte habe ihr erzählt, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall hatte und nun 60.000 Euro zu bezahlen wären. Sonst müsse ihre Tochter in Gewahrsam bleiben.

Die Pensionistin suchte ihr gesamtes Erspartes zusammen, hob einen fünfstelligen Betrag von ihren Sparbüchern ab und überreichte es dem Mann an einem vereinbarten Treffpunkt in Wien-Meidling.

Erst nach der Geldübergabe wurde die Frau stutzig und vergewisserte sich, dass es ihrer Tochter gut geht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief aber ergebnislos.

Da es so ähnliche Fälle in der Vergangenheit schon öfter gegeben hat, warnt die Polizei vor Trickdiebstählen. Im Zweifel solle immer der Polizeinotruf gewählt werde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.