Wegen eines Pekinesen (Symbolbild) kam es zu einem Handgemenge unter Hundebesitzern

© Byelikova Oksana - Fotolia/Byelikova Oksana/Fotolia

Verwechslung
01/23/2015

Paar wollte altem Mann den Hund rauben

Sie glaubten, der Pensionist habe ihren eigenen, entlaufenen Pekinesen dabei

Den Albtraum jedes Hundebesitzers ereilte am Donnerstagvormittag einen 82-Jährigen Wiener. Der Mann war gerade nach seinem täglichen Zeitungskauf mit seinem Hund, einem Pekinesen, unterwegs , als er von einem Paar attackiert wurde. Die beiden, ein 52-Jähriger und eine 38-Jährige, wollten ihm den Hund wegnehmen. Im Zuge des Streites kam es zu einem Handgemenge, Zeugen berichteten, dass die Frau den Pensionisten sogar ins Gesicht geschlagen hätte. Die herbeigerufene Polizei nahm das Paar fest.

Bei der Einvernahme gaben die beiden zu Protokoll, dass ihnen vor kurzem ihr eigener Hund, ebenfalls eine Pekinese, davongelaufen sei und sie geglaubt hatten, bei dem alten Mann ihren Hund entdeckt zu haben. Der 82-Jährige besitzt seinen Hund allerdings schon seit 12 Jahren und konnte dies auch einwandfrei nachweisen. Der Pensionist wurde bei der Auseinedersetzung leicht verletzt, das Paar auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.