(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik | Wien
06/08/2019

Wien: Frau starb nach Zimmerbrand

Die 79-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Sie dürfte mit brennender Zigarette eingeschlafen sein

Eine 79 Jahre alte Frau ist nach einem Zimmerbrand in Wien-Brigittenau in der Nacht auf Samstag im Krankenhaus gestorben. Die Frau dürfte laut den ersten Erkenntnissen der Polizei mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sein.

Sie wurde zunächst noch reanimiert, starb aber später an ihren schweren Verletzungen. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

Aufmerksame Bürger bemerkten am Freitag gegen 21.00 Uhr Rauch, der aus einem gekippten Fenster eines Mehrparteienwohnhauses in der Brigittenauer Lände strömte. Sie verständigten die Einsatzkräfte. Ein Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr Wien fand die leblose Frau in der Wohnung im ersten Stock. Sie wurde der Berufsrettung übergeben.

Zeitgleich löschten die Feuerwehrleute den Brand und belüfteten das Stiegenhaus. Weitere Wohnungen wurden kontrolliert, ehe der Einsatz gegen 23.00 Uhr beendet wurde. Brandermittler des Landeskriminalamtes untersuchen den Vorfall.