© Polizei Wien

Chronik Wien
03/01/2021

Wien-Floridsdorf: Großräumige Sperre nach Granatenfund

Kriegsmaterial sollte von Laien niemals bewegt oder manipuliert werden.

Die Polizei wurde am Sonntagvormittag alarmiert, da an der Schanze in Wien-Floridsdorf eine Granate gefunden wurde. Die Beamten sperrten den Gefahrenbereich ab und verständigten ein sprengstoffkundiges Organ (SKO). Der Beamte stellte fest, dass es sich um eine 20 Zentimeter große Werfergranate handelte. Diese wurde im Anschluss vom Entminungsdienst des Bundesheeres abtransportiert.

Wenn sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial aufgefunden werden, rät die Wiener Polizei, sich den Fundort zu merken und sich dann in eine sichere Distanz zu begeben. Als nächstes sollte unverzüglich 133 oder 112 gewählt werden.

Auf keinen Fall sollen sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial bewegt oder manipuliert werden.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.