Chronik | Wien
19.03.2018

Wien: Bombenattrappe in Postkasten gefunden

Ermittelt wird wegen gefährlicher Drohung gegen einen oder mehrere unbekannte Täter.

Ein 17-Jähriger hat am Sonntagabend in einem Mehrparteienhaus in Wien-Favoriten in einem offenen Postkastenfach ein Päckchen aus Alufolie entdeckt, aus dem Drähte ragten. Ein sprengstoffkundiger Polizist identifizierte die vermeintliche Bombe als Attrappe. Das Landeskriminalamt ermittelt, berichtete die Polizei am Montag.

Gegen 17.30 Uhr wurde der junge Mann auf die Attrappe in einem Briefkasten im Stiegenhaus aufmerksam. Er war bei einem Freund in dem Wohnhaus in der Triester Straße zu Besuch gewesen.

Die Attrappe befand sich im einzigen Postkasten ohne Tür. Wer sie dort hinterlegt hat, war vorerst unklar. "Wir gehen nicht davon aus, dass es etwas mit dem Wohnungsbesitzer zu tun hat", sagte Polizeisprecher Harald Sörös. Ermittelt wird wegen gefährlicher Drohung gegen einen oder mehrere unbekannte Täter.