© APA/ROLAND SCHLAGER

Chronik Wien
08/05/2019

Welche Grätzel besonders unter der Hitze leiden

Wiener Hitzekarte soll zeigen, wo für die Stadtplanung der größte Handlungsbedarf ist.

Das Gebiet westlich des Reumannplatzes, das Fasanviertel im 3. Bezirk und große Teile des 5. Bezirks– das sind jene Gebiete der Stadt, die besonders stark von der Hitze betroffen sind. Das lässt sich aus der Wiener Hitzekarte herauslesen, die von Klimaschutz-Stadträtin Birgit Hebein (Grüne) in Auftrag gegeben wurde. In ihre Erstellung flossen drei Faktoren ein: Die Durchschnittstemperatur in den jeweiligen Stadtgebieten, das Vorhandensein von Grünraum sowie die Zahl der dort lebenden Menschen, die unter Hitze besonders stark zu leiden haben – also Kinder und ältere Personen.

Die Karte soll zeigen, wo für die Stadtplanung der größte Handlungsbedarf besteht, wo zum Beispiel mehr Bäume gepflanzt werden oder Fassaden begrünt werden sollen, um für etwas mehr Kühlung zu sorgen.

Eine detailliertere Version der Karte finden Sie hier: https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/energie/hitzekarte.html