Überregulierung oder Jugendschutz?

© dpa/Martin Gerten

Chronik Wien
10/11/2019

Wegen Rauchverbots: Erstes Lokal sperrt ab November zu

Aufgrund des ab ersten November in Kraft tretenden Gastronomie-Rauchverbots sperrt das "Raymond's" in Wien-Mariahilf zu.

Seit nunmehr 12 Jahren lädt das rustikale Pub Raymond's in der Stumpergasse zum Verweilen ein. Vor ein paar Tagen brachte der Besitzer Markus Alzinger aber einen Zettel an der Eingangstür an: "Liebe Gäste, das Lokal wird ab 1. November geschlossen", ist dort zu lesen. An genau diesem Tag soll das Rauchverbot in Gastronomiebetrieben österreichweit in Kraft treten.

Alzinger sehe nicht ein, dass er in seinem eigenen Lokal nicht mehr rauchen darf. Die angekündigten Strafen bei Verstößen gegen das Rauchverbot könne er sich zudem nicht langfristig leisten. Deswegen will er zumachen, "bis die Regierung eine für uns Wirte der Nachtgastronomie und den damit verbundenen Anrainerschutz akzeptable Lösung gefunden hat", sagt Alzinger gegenüber Heute.at. 

Sollte die künftige Regierung keine Reform des Rauchverbots beschließen, will er das Lokal verpachten. "Besonders leid tut es mir um die Stammgäste für die die Bar ihr Treffpunkt ist", so Alzinger.