++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Wien
08/04/2020

Verfolgungsjagd nach Autodiebstahl quer durch Wien

Der Verdächtige flüchtete von der City bis in den 14. Bezirk.

Am frühen Montagnachmittag kam es in Wien zu einer wilden Verfolgungsjagd. Ein Polizist war in der Marokkanergasse auf einen 26-jährigen Österreicher aufmerksam geworden, als dieser in ein offensichtlich fremdes Fahrzeug einstieg und davonfuhr.

Es wurde eine Sofortfahndung eingeleitet und Polizisten aus dem ersten Bezirk nahmen die Verfolgung auf. Die führte vom 1. über den 6. bis in den 14. Bezirk. Der Tatverdächtige ignorierte jegliche Anhalteversuche.

Gegen Brückenpfeiler gekracht

Bei der Flucht gefährdete der mutmaßliche Autodieb sowohl Polizisten als auch Fußgänger. Schlussendlich verlor der mutmaßliche Täter offenbar aufgrund der nassen Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in einen Brückenpfeiler der Baumgartner Brücke.

Die Polizei konnte den Mann nach dem Unfall festnehmen. Im Zuge der Verfolgungsjagd wurde sowohl der Streifenkraftwagen, sowie das gestohlene Fahrzeug, als auch ein unbeteiligtes Fahrzeug beschädigt. Verletzt wurde allerdings niemand. Der Amtsarzt stellte fest, dass der Mann unter Drogen gestanden war.

Dass diese Verfolgungsjagd auch für die Landespolizeidirektion Wien nicht alltäglich ist, zeigen sie in einem Tweet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.