Vandalen verunstalteten Palais Schönburg

PALAIS SCHÖNBURG IN WIEN GROSSFLÄCHIG MIT ROTER FA
Foto: APA/MARIE-THERES FISCHER Die verunstaltete Fassade

Barockes Gebäude mit roter Farbe besprüht. Die Polizei sucht nach den Vandalen.

Es gilt als exklusive Hochzeits- oder Event-Location mit einer 15.000 großen Parkanlage. Das barocke Palais Schönburg in Wien-Wieden ist am Wochenende Ziel eines beispiellosen Vandalenaktes geworden. Unbekannte Täter haben die Fassade des prunkvollen Gebäudes mit rotem Farbspray verunstaltet. Merkwürdig mutet an, dass der rote Lack nicht nur mannshoch, sondern auch in drei bis vier Meter Höhe auf dem Gebäude prangt.

Das barocke Palais war von 1705 bis 1706 im Auftrag der Familie Starhemberg nach Entwürfen von Johann Lucas von Hildebrandt errichtet worden. Vor 2008 wurde das Baujuwel und seine riesige Grünanlage vom Eigentümer, der in Wien ansässigen Gertner Immobilien GmbH, aufwendig restauriert und zugleich technisch so ausgestattet, dass sich die Location ideal für jede Art von Veranstaltungen eignet. Für mehrere Tausend Euro pro Tag kann man das Palais für diverse Feste und Events anmieten.

Auch als Film-Location wird das barocke Ambiente gerne von Filmemachern heran gezogen. Derzeit allerdings mit einem groben Schönheitsfehler. Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte bereits in der Nacht auf Samstag den Zaun zu der Gartenanlage überwunden haben und sich danach mit roter Farbe an der Fassade zu schaffen gemacht haben. Die Beamten eines Streifenwagens der Wiener Polizei entdeckten die Beschmierungen beim Vorbeifahren und veranlassten die Spurensicherung. Konkrete Hinweise auf den oder die Täter haben sich bisher allerdings nicht ergeben, sagte Polizeisprecher Harald Sörös.

Ermittelt wird wegen schwerer Sachbeschädigung gegen unbekannte Täter.

(kurier pw) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?