Chronik | Wien
03.02.2018

Tresor von Balkon geworfen, Schmuck und Bargeld um 170.000 Euro gestohlen

Ein spektakulärer Coup beschäftigt derzeit die heimischen Ermittler. Unbekannte Täter waren drei Tage vor Weihnachten in eine Wohnung in Wien-Währing eingestiegen, hatten einen sehr hohen Schaden angerichtet.

Die Einbrecher dürften ihre Opfer dabei gezielt ausgesucht und ausspioniert haben. Denn am 21. Dezember hatten die bisher Unbekannten die Gunst der Stunde ergriffen und die Balkontür in der Hockegasse aufgebrochen, als die Besitzer für wenige Stunden nicht zu Hause waren. Danach hatten die Einbrecher alle Räume nach Wertgegenständen und Schmuck durchwühlt. Noch ungenierter gingen die Täter beim Tresor vor: Den hätten sie über den Balkon ins Freie geworfen und einfach mitgenommen.

Hinweise

Kein Passant oder Anrainer des Mehrparteienhauses dürfte den Einbruch bemerkt haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat zwischen 18 und 22.30 Uhr verübt worden ist. Bei dem Coup erbeuteten die Täter Schmuck, Bargeld und Wertgegenstände im Gesamtwert von 170.000 Euro. Unter den Preziosen sind Anhänger und Broschen mit Brillanten und Diamanten. Auch Ohrringe sowie Colliers wurden gestohlen. Das wertvollste Stück der Beute soll ein 72.000 Euro teurer Anhänger sein. Über die Homepages des Innenministeriums (www. bmi.gv.at) wird seit Freitag nach den wertvollen Schmuckstücken gefahndet. Hinweise werden auf jeder Polizeiinspektion entgegengenommen.