© Kurier/Juerg Christandl

Chronik | Wien
08/12/2019

Teile von Wiener Ring und Operngasse wegen Baustellen gesperrt

Auch auch der Ostautobahn müssen Autofahrer am langen Wochenende mit Einschränkungen rechnen.

Die Wiener Linien und die Asfinag nutzen das bevorstehende verlängerte Wochenende für Bauarbeiten. Für Autofahrer bedeutet das: Sperren. Für Öffi-Nutzer: Umwege. 

Die Wiener Linien modernisieren am Universitätsring die Gleise. In diesem Bereich ist der Ring daher von Mittwoch ab 22 Uhr bis Sonntag um 5 Uhr nur einspurig befahrbar. Der ÖAMTC befürchtet daher Verzögerungen.

Die Arbeiten werden sich auch auf Öffi-Benutzer auswirken: Ab kommendem Donnerstag bis einschließlich Sonntag werden die Straßenbahnlinien 1, D und 71 geteilt bzw. abgelenkt geführt. Die Busse der Linie 48A und der N46 können die Haltestelle Volkstheater-Ring nicht einhalten. Sie erhalten eine Ersatzhaltestelle in der Hansenstraße. Im Bereich des Rings empfehlen die Wiener Linien, auf die U-Bahn auszuweichen.

Sperren in Operngasse

Ebenfalls ab Mittwoch steht in der Operngasse eine Sperre an: Zwischen Elisabethstraße und Friedrichstraße ist in Richtung Linke Wienzeile eine Spur nicht befahrbar – und zwar bis 1. September. Richtung Margaretenstraße bleiben alle Fahrstreifen aufrecht.

In der Linken Wienzeile werden im Bereich Naschmarkt beide Fahrstreifen verschwenkt. Grund dafür sind Vorbereitungen für die Sanierung der Fahrbahn und den Bau eines Radwegs in der Linken Wienzeile.

A4-Auffahrt abgeriegelt

Die Asfinag sperrt unterdessen die Auffahrt Flughafen Wien zur Ostautobahn (A4) Richtung Ungarn. Von Donnerstag um 2 Uhr bis Sonntagmittag wird eine beschilderte Umleitung über die Pressburger Straße (B9) bestehen.

Nach Asfinag-Angaben werden tief greifende Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die Auffahrt vom Flughafen auf die A4 Richtung Wien bleibe für den Verkehr offen.