© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
09/05/2020

Taxifahrer brachte Wiener Unternehmer Auto nicht mehr zurück

Das Auto wurde in Penzing entdeckt. Der 53-Jährige wird nun wegen Veruntreuung angezeigt.

Ein Taxifahrer hat in Wien das Auto, das er für dienstliche Fahrten überlassen bekommen hat, mehrere Tage nicht zu seinem Unternehmen zurückgebracht. Der Besitzer erstattete daraufhin am Donnerstag Anzeige bei der Polizei. Diese fand das Fahrzeug schließlich am Freitagabend in Wien-Penzing und zeigte den kurz darauf ausgeforschten 53 Jahre alten Beschuldigten wegen Veruntreuung an.

Der Taxiunternehmer hatte dem 53-Jährigen das Auto am 28. August für die Beförderung von Fahrgästen zur Verfügung gestellt. Nachdem der Mann den Pkw nicht zurückbrachte, rief ihn sein Chef mehrmals an und schaute auch an der Wohnadresse des Taxifahrers vorbei, erläuterte Polizeisprecher Daniel Fürst. Als ihn der Unternehmer dort nicht antraf, gab der 53-Jährige am Telefon an, mit dem Taxi im Ausland zu sein.

Das Fahrzeug wurde schließlich am Freitag gegen 19.15 Uhr in der Keißlergasse entdeckt. Die Beamten stellten außerdem einen entfremdeten, britischen Führerschein sicher. Der 53-jährige Österreicher wurde auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.