Chronik | Wien
12.09.2018

Straßensperren rund um Konferenz in der Donaustadt

Anrainer dürfen trotz der Sperren an zwei ausgewählten Punkten passieren.

Die EU-Spitzen tagen in Wien und die Wiener müssen daher Umwege machen: Wegen der Konferenz zu Sicherheit und Migration kommt es am Donnerstag und Freitag zu Straßensperren.

Zwischen 8.15 und 9.15 Uhr wird am Donnerstag und Freitag in der Leonard Bernstein-Straße ein allgemeines Fahrverbot verhängt. Anrainer, Dauerparker, Besitzer von Wagen- bzw. Parkkarten und Taxis dürfen an zwei Kreuzungen passieren: Bei der Wagramer Straße mit der Krachtochwjilestraße zur Leonard Bern-stein-Straße und bei der Auffahrt von der A22 zur Donau-City-Straße und Leonard Bernstein-Straße.

Sogar Fußgänger müssen im Bereich der Donau-City, des Austria Center Vienna und der UNO-City dann längere Gehwege in Kauf nehmen.

Für Sicherheit sorgen neben der Wiener Polizei auch Soldaten. Für den Notfall wird das Bundesheer im Assistenzeinsatz unter anderem Spezialisten der ABC-Abwehr bereitstellen. Darüber hinaus werden Soldaten der Kampfmittelabwehr, der Sanitätstruppe, der Militärpolizei und Infanterie vor Ort sein (siehe Video).