Kostüm LuciaDiLammermoore

© Katharina Schiffl

Chronik Wien
06/15/2021

Staatsoper lässt Kostüme für die Nachwuchsarbeit versteigern

76 teils aufwendig gestaltete Roben aus dem Bestand des Hauses kommen am 29. Juni im Dorotheum unter den Hammer.

Die Wiener Staatsoper schafft Platz in ihrem Kostümfundus - und das für einen guten Zweck. 76 teils aufwendig gestaltete Roben aus dem Bestand des Hauses kommen am 29. Juni im Dorotheum unter den Hammer. Darunter finden sich textile Preziosen aus legendären Inszenierungen wie Franco Zeffirellis "Carmen" aus 1978 oder Joseph Gielens "Madama Butterfly" aus 1957. In den handgefertigte Kostümen steckten einst Stars wie Edita Gruberova, Anna Netrebko oder Plácido Domingo.

Nun kann sich die geneigte Opernfreundin - oder der Opernfreund - im Kleid von Elisabeth I (aus Donizettis "Roberto Devereux") sonnen, wobei der Schätzwert hier zwischen 5.000 und 6.000 Euro liegt. Moderner wäre das Kostüm von Suzuki aus der "Madama Butterfly", das nur bei einem Schätzwert von 1.500 bis 2.500 Euro liegt, während man als Westernfan mit dem Kostüm aus dem Herrenballett für Verdis "Forza del Destino" wohl am besten bedient wäre. Hierfür sollte man 1.200 bis 2.200 veranschlagen. Der Erlös aus der Auktion kommt dann der Nachwuchsarbeit der Staatsoper zugute.

Die Auktion findet online statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.